Follow by Email

Montag, 28. November 2016

Fidel Castro & the Walk of Fame



"CIA-Zentrale?! Hier, von Wolke sieben, spricht der Comandante. Melde gehorsamst: Mission erfüllt und pünktlich gestorben! Adios!"

Ganze 60 Jahre sind es her, seitdem der junge “Revolutionsführer“ Fidel Castro mit 80 Mann auf einer Yacht namens “Granma“ (Großmutter) die Insel Cuba “stürmte“ und auf sonderbarste Weise den Oberkapitalisten Batista mitsamt seines Heeres vertrieb. Wie ein Geist, ein querstehender Furz der überall und nirgends war.

 Und siehe, die ganze Welt staunte nicht schlecht über diese grandiose Leistung des ferngesteuerten Comandante Fidel Castro, dessen Befehlsgeber CIA gleichzeitig  den Präsidenten Batista knebelte und die Hände fesselte; sodass Fidel Castro und seine, im Schnellkurs in Mexiko ausgebildete Bande, bald schon obsiegen konnte. Nur noch der Sieg Davids über Goliath und der ebenso biblische Fall der Mauern von Jericho übertrumpften diese grandiose Show. 

Aber was soll‘s?! Den USA-Machern von Goldman-Sachs blieb halt keine andere abschreckende Lösung übrig, als den Kommunismus auch direkt vor der US-Haustür zu installieren … und dann vor aller Augen scheitern lassen; damit das aufbegehrende Amerikanische Volk endlich aufhöre, weiterhin mit den glorreichen Erfolgen der UDSSR zu fraternisieren: z.B. erster Satellit im Weltall, die Eroberung des Kosmos durch die Sowjet-Hündin Laika, gelebte Volksmacht, Gleichberechtigung, Wohlstand für alle, etc & pi-pa-po, dem getürkten Griff ins Klo.

Dann folgte das inszenierte Fiasko in der Schweinebucht – Kennedys vorprogrammierte Blamage, kurz bevor er in Dallas abgemurkst wurde, weil er der privaten Fed die Kontrolle über den Dollar entziehen wollte. Saubande! Eine US-Armee die das megastarke Japan und übermächtige Deutsche Reich zugleich überrannt hatte, soll es nicht geschafft haben, eine winzige, desolate Bananeninsel zu erobern; wozu es eigentlich nur anderthalb Stunden gebraucht hätte – davon 30 Minuten für das Hissen der US-Flagge in Havanna, und zu Beginn 30 Minuten für eine kurze Truppenstärkung bei Mc.Donalds, irgendwo in Florida.

 Wie auch immer: Jetzt, wo der Kommunismus selbst in China gescheitert ist und jeder Amerikaner erlebte wie die Kubaner zeitlebens  scharenweise aus Castros Reich flohen, hat ohnehin jeder die Schnauze voll von utopischer Gleichberechtigung und trügerischem Genossengedünze. Außerdem hat heute auch der Dümmste begriffen, dass gegen die Fed und Goldman-Sachs niemand jemals ankommen wird – es sei denn, die ganze Welt ginge unter. Dann is eh wurscht.

Trotzdem: Gut gespielt, Comandante. Ich schlage dich vor für den Oskar in der besten Nebenrolle und einem Stern auf dem Walk of Fame; gleich neben Schreck.

RIP, Fidel Castro Ruz! Unter allen Akteurdikten warst du mir trotzdem der Sympathischste.

Sonntag, 27. November 2016

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.


Der Startschuss zum großen Reibach ist wieder gefallen: Das große Fest der Nächstenliebe naht; die Geburt des listigen Orientalers Jesus, den man später Christus nannte, weil er seine Kreuzigung überlebt hatte - und weil man den Gutgläubigen der Welt, dies als Wiederauferstehung von den Toten verkaufte. Dazu noch kalendarisch versetzt zu einem astronomischen Zeitpunkt, ab dem das Tageslicht ohnehin auf ganz natürliche Weise stetig länger währt. So einfach wurde ein Scharlatan zum Lichtbringer einer völlig verblödeten Religionsgemeinschaft - und die wahre Sonne wurde sogar in dessen Schatten gestellt.
 
Wie auch immer:  Die Händler und Pfaffen reiben sich deswegen zu jedem Jahresende die Hände und  haben regen Zulauf. Nur der einfache Menschenverstand hat zuweil Auslauf. Denn am Ende dieser Feiertage ist jeder wieder mal nur noch pleite und genervt. Der Familiensegen hängt schlussendlich schief und die Scheidungsanwälte haben, wie zu jedem Jahreswechsel, Hochkonjunktur. So freue dich, oh freue dich, du Christenheit!

Dabei wurde Jesus Christus gar nicht im Dezember geboren, sondern im Monat August - benannt nach dem römischen Imperator Gaius Octavius Augustus - der damals, in diesem, seinem Monat, den einmalig großen Zensus durchführte: Die Zählung und Schätzung seiner Untertanen. Fazit: Jesus wurde im Hochsommer geboren, als seine Eltern Maria und Josef in ihren Heimatort mussten, um sich dort schätzen zu lassen - niemals im Winter; denn Bethlehem lag auch damals schon auf der nördlichen Halbkugel.

Das einzige Hirngespinst das tatsächlich was mit dem 24. Dezember zu tun hatte, war der germanische Obergott Odin. Jedes Jahr zur Wintersonnenwende - also am 21. Dezember, der längsten Nacht des Jahres – merkte er wieder mal, wie sündhaft er doch die Menschen geschaffen hatte. Er tat Sühne dafür, indem er sich drei Tage lang in die heilige Esche aufspießte – bis zur Nacht des 24. Dezember.  Dann stieg er geläutert aus dem Baum, zündete überall Vergebungslichter an, beschenkte die Menschen mit Speise und Trank, und ließ sich feiern; denn siehe, er hatte auch die drohende Finsternis besiegt: Die Tage wurden wieder länger. 

In Wahrheit aber feierten die Menschen - überall auf der nördlichen Erdhalbkugel -, letztendlich nur die wieder länger werdenden Tage und kürzer werdenden Nächte: Das neue Lichtjahr - den kosmischen Sieg der Sonne über die Finsternis. Wintersonnenwende – ein astronomisches Ereignis das weder Gott noch betende Gläubige dazu benötigt, um sich selbst zu vollziehen; und zwar seit Jahrmilliarden, als der Mensch noch nicht einmal der Anfangsgedanke eines Dinosuarierfurzes war. Wissenschaftlich schlicht erklärt, durch den Neigungswinkel der irdischen Rotationsachse und der daraus resultierenden Ekliptik. Natur pur!

Aber wie hätten Priester jemals Macht und Kapital erlangt, wenn sie den gläubigen Deppen, diesen normalsten aller natürlichen Jahresabläufe, nicht als das Endresultat ihrer religiösen Anstrengungen verkauft hätten?! „Seht her, nur durch unsere heiligen Liturgien, Kasteiungen und Gebete haben wir die ewige Finsternis wieder mal abwenden können von euch, ihr sündigen Arschlöcher  – her mit dem Zaster also!“ 

So kommt es, dass die tatsächlichen Nutznießer des heutigen Weihnachtskultes lediglich die Pfaffen, Händler,  Scheidungsanwälte und Richter sind. Denn die paar Socken hätte ich mir auch selber kaufen können – ohne dafür gleich eine teure Weihnachtsgans spendieren zu müssen, an der dann doch nur jeder was zu meckern hat; vor allem weil sie später schuld ist an den 20 Kilo Übergewicht.

Na, ist uns jetzt ein Licht aufgegangen? Na dann: Advent, Advent, ein Lichtlein brennt!

Sonntag, 20. November 2016

Letzter Kopf der Hydra


"Letzte Säule des Westens"… so zumindest schreibt pathetisch die einschlägige Chaosaren-Zeitung „New York Times“ über Angela Merkel und deren vierten Antritt zum diesmal sicheren Verderben der Deutschen.

„Letzter Kopf der Hydra“ wäre passender gewesen – denn gleich jenem mehrköpfigen Ungeheuer aus dem Reich des Bösen, haben sich unter dem dekadenten Bush Junior und dem lässig-unfähigen Hawaiianer  Obama, die Köpfe der Hydra vertausendfacht.  Diese beiden schwächsten Präsidenten der US-Geschichte, haben binnen fast zwei Jahrzehnten die fiesesten Kaputtmacher auf die Menschheit losgelassen: Liberal ausgestattet mit dem Freibrief auch zum Plündern des Westens; um eigene, private Kapitalreiche zu schaffen. Liberal an den westlichen Völkern vorbei.

Unter der Tarnkappe der „Globalisierung“ wurde unter diesen beiden gekauften Präsidenten, Europa liberal ausgeraubt und die Hälfte aller Produktionen in den pazifischen Raum transferiert – mitsamt der hellsten kelt-germanischen Köpfe.  Als ausgehandelte Merkel-Entschädigung haben wir dafür ca. sieben Millionen unqualifizierte Afrikaner und Islamer gekriegt; quasi zur zahlenmäßigen Bereicherung  des tatsächlichen Arbeitslosenheeres, das nach Streichung aller Rausrechnungen mindestens 30% betragen dürfte.

So wurden uns fortwährend schwerintegrierbare und kulturfremde Migranten geschickt, nachdem Obama den arabischen Frühling durchgeboxt hatte, infolge dessen all seine Afrikaner freien Durchzug nach Europa bekamen und sogar mit Schiffen direkt vor der lybischen Küste abgeholt wurden. Darunter unzählige Schwerverbrecher und fundamentale Islamisten. Die Integration von solch riesigen Massen ist und bleibt ein Illusion. Rassenunruhen wie in den USA sind somit vorprogrammiert - und der islamistische Terror ist zum alltäglichen Programm geworden in Deutschland. Dankeschön, du zur Hure verkommenen liberalen, westlichen Welt!

Das Bollwerk Nordafrikas fiel – und die Schubkraft von hinten besorgte der ebenfalls von Bush initiierte und von Obama stimulierte Islamische Staat, der fortwährend Abermillionen Migranten nach Europa drängt: Auf dass Europa total kollabiere. Denn nur diese eine große Wette des Obamafreundes George Soros kann noch die Kassen der US-Demokraten füllen, sodass sie nicht mehr abhängig seien von Saudi-Arabien und Quatar. 

So hat die Firma Soros (@ Obama) eine ganze Billion auf den Kollaps Europas gesetzt. Den Rest des europäischen Untergangs besorgt der andere Clinton-Demokrat Warren Buffett, mit seiner ausgeklügelten Wirtschafts- und Industriespionage: Börseninsider-Geheimnisse im Handel gegen Europa.

Das versteht man unter “Liberalen Westlichen Welt“: Wenn solch hinterfotzige Hydraköpfe, wie Soros und Buffett, schwache Präsidentenmarionetten wie G.W. Bush und Barack Obama ins Weiße Haus pflanzen dürfen, die dann z.B. einer ebenfalls west-liberalen Vasallin Merkel befehlen können, wie sich die deutsche Weihnachtsgans am effektivsten auszunehmen haben lasse.

Jetzt aber hat der völlig unabhängige Haudegen Donald Trump das Weiße Haus erobert. Er ist bekennender Keltgermane und seine Frau ist Slawin - und er scheißt auf das pazifik-korrupte Establishment der Chaosaren. Was besseres hätte Europa nicht geschehen können, als Donald Trump. Möge ihn das Schicksal vor Kugeln und Gift beschützen! Hillary Clinton, George Soros, Warren Buffett und viele andere Hydraköpfe werden bald schon im Gefängnis landen - falls sie nicht vorher von den anderen Hydraköpfen totgebissen werden. 

Die Nachkommen der Amerikagründer haben eine harte Front gegen die etablierten Chaosaren aufgestellt, die bisher ungehindert da liberal, skrupellos die westliche Welt ausgeplündert haben, um sich eigene, private Imperien im pazifischen Raum zu schaffen.

Auch in Europa ist die Galle der Gerechten und Tüchtigen angeschwollen. Man wird  wieder Gallier, Angelsachse und Germane. Man will sich nicht mehr weiter liberal melken lassen von internationalen Globalisierungs-Gangstern. Die Engländer haben den Brexit beschlossen, die Franzosen wählen gerade die linken Liberal-Marodeure ab, Holland kippt, Österreich wählt Rechts, Belgien hat die Schnauze voll von unfähigen Demokraten, in Schweden schwillt die Zornesader wegen der ungehinderten Vergewaltigungswelle durch Migranten, die Polen, Tschechen und Ungarn errichten Zäune gegen Fremdkulturige. Nur in Deutschland schreit man noch immer wie bekloppt "Refuges Welcome!". Gauck & Merkel-Masochisten eben!

In ganz Europa hat man der durchschauten Liberal-Hydra den Krieg erklärt und ihr die Köpfe geschmort – denn abschlagen darf man sie ja nicht, sonst wachsen ihr noch mehrere nach. Wie gesagt: Nur in Deutschland speit noch ihr einzig übrig gebliebener Kopf Gift in die neue, frische Brise – liberal und völlig frei von Skrupel: Damit die liberalen Turbokapitalisten auch noch den Rest unserer wertvollsten Patente und Produktionsstätten in Obamas Pazifik verfrachten können. Alles andere sollen Warren Buffets Chinesen liberal aufkaufen und George Soros Krisenstifter liberal vernichten dürfen, nachdem der andere Hydrakopf Al Gore, die Immissionen in der westlichen Welt derartig gedrosselt hat, dass man hier gar keinen Fabriksschlot mehr betreiben darf. Auf den pazifischen Inseln hingegen misst jedoch keine Sau die Ausstöße und Abflüsse. Und so kommt es, dass die westliche Erfinderrasse heute Hightech-Produkte aus dem Pazifik importieren muss; von asiatischen Völkern, die bis vor 30 Jahren zu 90% vom primitiven Reisanbau lebten und selber noch nie was erfunden haben. Scheiß-Globalisierung! Scheiß-Pazifik-Hydra!

Jetzt aber hat die urigste und zivilisierte Menschenrasse den Kanal voll vom Chaosaren-Hydra-Beschiss.  Möge also auch der letzte Hydrakopf der westlichen Welt, durch die Wutblicke der Gerechten erglühen und mitsamt des ganzen Hydra-Monsters explodieren!

Warum ich sowas schreibe? Na weils wahr ist - und damit wir nicht bald den dritten Weltkrieg erleben! Wehret den Anfängen, heißt es banal - obwohl eh schon alles im Arsch ist ...
Zefix!

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Quo vadis NSU?

Zum NSU (National-Sozialistischer-Untergrund) gehören nicht nur die paar Bauernopfer die heute vor Gericht stehen; hauptsächlich wegen der Ermordung ausländischer Geschäftsleute. Zum NSU gehörten - und gehören mit stetig höher werdender Wahrscheinlichkeit noch - auch Ex-Stasileute, korrumpierte Polizisten, Staatsanwälte, Richter, Geheimdienstler und hochrangige Beamte. Sie alle waren und sind Söldner einer aparten, deutschen Arbeitgeberszene, die zwar Ausländer als billige Arbeitskräfte schätzen - und diese sogar extra hierfür ins Land schleusen -, es aber nicht dulden, wenn sich diese irgendwann verselbständigen, eigene Firmen gründen und somit zur Konkurrenz werden.

Sinn des NSU ist und war niemals, die ethnische deutsche Bevölkerung zu protegieren, sondern ausschließlich deren "Kapitalistische Hintergeher" zu unterstützen - quasi als Kopfgeldjäger. Und wer dahinter kam und sich der Organisation nicht anschließen wollte, musste sterben; so wie die junge Polizistin Kiesewetter und einige andere mehr die unter sonderbaren Umständen ums Leben kamen, oder für den Rest ihres Lebens ruiniert wurden - da durch Justizmanipulation auf ewig stigmatisiert.

Finanziert wurden (und werden noch) die mörderischen Aktivitäten des NSU vor allem durch Grundstücks- und Immobilienspekulanten, durch Weitergabe von amtlichem Insiderwissen via Freigaben von öffentlichen Bauflächen und- Gebäuden. Ein langatmiges, finsteres Projekt mit noch viel längerem Bremsweg. Zurzeit halten alle NSU-Marodeure lediglich die Füße still auf dem dahinschlitternden Boliden - und es schiebt sich vor ihnen auf: ein Berg voller Schwarzgeld.

Das wiederum verleitet heute so manchen Szene-Akteur zur unvorsichtigen Selbstbereicherung - denn die Untätigkeit auf dem derzeit notgebremsten, schlitternden Boliden NSU zehrt gewaltig an den Nerven - und man wird nicht jünger. Die Gier übertrumpft schlussendlich die "Pflichtdisziplin" und sprengt den makaberen "Treueschwur". Der verdorbene Balg modert zusehends von innen heraus und kriegt Löcher, aus denen jetzt die vergiftete Luft ganz eigenartig heraus pfeift und seine Giftmischer verrät - zudem einige von denen dement geworden sind und anfangen zu singen, wie die Dornenvögel kurz vorm Verrecken.

Aber wie schrieb ich damals schon, im Ausklang der 90-er:
"_eckstein, _eckstein, alles muss versteckt sein!"
... und am Schluss: "Pass auf, ich kommäääää!!!"

Nun bin ich da, Freundchen ... !

Fortsetzung folgt ... falls ich beim Sterben nicht ums Leben komme!
Denn sie werden mich lynchen - und es dann aussehen lassen wie ein islamistisches Attentat, Stimmts Freundchen?!

Sonntag, 23. Oktober 2016

"Deutschland am Arsch" / Literaturgenre: Frust-Prosa

... und wenn du's mir nicht glauben willst, steig in manche Regionalzüge und lauf mal durch die Abteile. Oder steh einfach nur mal eine Stunde in manchen Bahnhöfen herum - und du wirst dich fragen, ob überhaupt noch jemand in Afrika, Afghanistan, Pakistan oder der arabischen Welt geblieben ist.

Umherlungern in und an den Zügen, vor lauter Arbeitslosigkeit und Nichtskönnerei: Denen die Sitzplätze wegnehmen, die für sie zur Maloche pendeln. Und siehe, Martin-Luther-King hat Recht behalten in seinem Traum: "Es wird die Zeit kommen, wo sich die Weißen für euch abrackern werden!"

Und während zusehends der Frust über dich kommt, fragst du dich nur noch eines: Wohin auf der Welt könntest du denn entfliehen von hier, aus diesem anders gewordenen Deutschland Gaucks und Merkels, ohne dort ebenso unbeliebt aufzufallen - quasi als umgevolktes Bündchen Elend, dem sie schon dreimal die Bude verwüstet und das Auto geklaut haben, und das Schlimmste: Die Frau vergewaltigt, die jetzt in der Klappse einen Suizid nach dem anderen probt, weil sie dort eingesperrt wurde, nachdem sie den Verbrechern Blutrache geschworen hatte.

Wie sie also befreien und mit was? Doch das erübrigt sich gerade, weil dich just ein finsterer Grinser listig antanzt und deine Brieftasche klaut. Du willst per Handy 110 rufen, doch seine freche Komplizin rempelt dich von hinten an ... und weg ist es. Im handumdrehen greifst du dir den Feuerlöscher von der Wand und erschlägst die beiden schrägen Vögel im Affekt.

Was auf dich zukommen wird, weißt du nur zu gut. Tja, tatsächlich Zeit, eine weit größere Reise anzutreten - doch dafür sind Bahnhöfe schlecht, weil die Züge dort so langsam durchfahren. Und der arme Lokführer erst.

Also schnappe ich mir einen weggeworfenen pakistanischen Pass aus dem Gleisbett, lasse mir einen Salafistenbart wachsen und beantrage Asyl im nächsten Bundesland, von wo aus ich heimlich solche Texte poste; in der Hoffnung, bald schon enttarnt und exekutiert zu werden von den "Volksverrätern in Amt und Würden". Mein letzter Wunsch dann: Vorher noch ausgiebig auf jeden einzelnen von ihnen scheißen zu dürfen, falls sie meine Frau nicht aus der Klappse entlassen.

Abgerechnet aber wird erst in der Hölle!

... dafür, dass Joachim Gauck eigenmächtig die BRD zum klassischen Einwanderungsland proklamiert hat, im August 2013 in Rostock.

... dafür, dass derselbe Herr Gauck folgenden verheerenden Aufruf lanciert hat, Anfang 2014 in Bangalore: "Wir haben Platz in Deutschland! Darum warten wir auch auf Menschen aus anderen Teilen der Welt, die bei uns leben und arbeiten wollen. Darauf freuen wir uns schon!"

... dafür, dass Angela Merkel im Juni 2015 alle europäischen Migrationsverträge als obsolet erklärt hat, die Grenzen auch für alle Verbrecher dieser Welt geöffnet und mit fetten Sozialhilfen, völlig kulturfremde Menschen nach Europa und Deutschland gelockt hat.

Nun haben wir die ach so erwünschten Fachrkräfte Oppermanns und Gabriels endlich bei uns, im späten Jahr 2016 - und Deutschland brennt an allen Ecken; wegen der islamistischen Terroristen und afrikanischen Drogenhändler - und zum anderen wegen der aufgestockten Polizei, Geheimdienste und Verwaltungsbeamte. Immense Kosten die nichts bringen und die jetzt in der Bildung und Gesundheit fehlen, die aber mit Sicherheit den Staat in den sicheren Ruin treiben werden.

Wie gesagt, definitiv abgerechnet wird erst in der Hölle. Zefix!
Zeit, dass Donald Trump an die Macht kommt und alle hinterfotzigen Globalisierungskommunisten zum Teufel jagt!

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Die Sargängel der Tüchtigen: Genderwahn und Political-Correctness

Der Wohlstand der Menschheit hängt, langfristig gesehen, von der Honorierung und Motivation der Tüchtigen ab. Denn, streiken mal die Tüchtigen, weil sie sich ohnehin nur ausgenutzt und ihrer Errungenschaften beraubt fühlen, gibt es keinen Fortschritt mehr - ja nicht einmal mehr den Werterhalt des bereits Geschaffenen. Alles verkommt, wenn diese 10% der Menschheit, die Erfinder und Vollender von Technik, ihre Werteschöpfung niederlegen und einfach nicht mehr wollen.

Aber was tun unsere politischen Weltmarodeure, das Establishment? Sie fördern die Parasiten, die Heuschrecken, die Betrüger und Nichtskönner. Sie nehmen von den Tüchtigen und verteilen es unter den notorischen Verprassern, um sich somit deren Wahlgunst und Kampfgesinnung zu erkaufen; aufdass sie weiterhin narrenfrei Geld drucken können und es fröhlich unter sich verteilen.

Sie bedrucken ungehindert Baumwollepapier, nennen sich FED oder EZB, kaufen dafür Staatsanleihen und diktieren ihren Marionettenpolitikern wo's langgeht in der Welt. Den Rest des großen Schurkengeschäftes überlassen sie korrumpierten Beamtenkonsorzien, die dann beide Augen zudrücken, wenn Hedgfondsmanager ganze Länder in den Ruin treiben, die dann wiederum mit den Steuergeldern der Tüchtigen saniert werden sollen.

Per auferzwungenen Quoten werden Ämter und Posten besetzt, Steuerklassen manipuliert und Untüchtige in gutbezahlte Verantwortungsstellen gebracht - bei gleichzeitiger Demotivierung und Beraubung der kinderzeugenden Tüchtigen. Wen wundert es noch, wenn nichts mehr funktioniert und alles im Chaos endet.

An der UNI-Leipzig muss man die männlichen Kollegen schon mit "Herr Professorin" ansprechen,  deutschlandweit dürfen Schwulenehepaare Kinder aus Hetero-Ehen adoptieren, per Zwangsurteil. Der frisch eingetrudelte Asylant aus Afrika bekommt fast genau so viel Sozialhilfe wie ein Europäer der hier 30 Jahre lang Steuern gezahlt hat, die Europäische Zentralbank darf sogar per Gesetz dem deutschen Sparer seine Altersabsicherung ruinieren, und Frau Merkel darf ungehindert und dauerhaft einen großen Teil der hier erwirtschafteten Werte an die fauleren Länder verschenken.

Am meisten aber stört jenes falsche Verständnis von Political-Correctness, das Islamisten her nach Europa lockt und denen erlaubt Moscheen zu errichten, in denen dann ein Koran vorgetragen wird, der in einem Dutzend Suren zur Tötung von Andersgläubigen aufruft und die uns prinzipiell verachten, weil wir, die Erfinderrasse dieses Planeten, lecker Schweinefleisch essen und gutes Bier dazu trinken - oder weil wir uns nur rational vermehren, unsere Frauen gleichberechtigt sind, freizügig gekleidet und nie dem Manne untertan.

Und was bleibt für die wahrlich Tüchtigen übrig? Nichts außer Entmündigung, Gram und Berge voller Staatsschulden, die dann deren Kindern und Enkelkindern vererbt werden. Kein Wunder, dass letztere sich die Haare grün färben und Ringe durch die Nasen ziehen, sich am Straßenrand Drogen reinziehen und allen verblödeten Spießern hämisch ans Bein pinkeln - einfach so, weil sie erkennen, dass dem tüchtigen Papa, diesem treudoofen deutschen Michl, am Ende seines pflichtbewussten Abrackerns, doch nichts übrig bleibt, außer Frust, Zorn und eine Menge Wut im Bauch. Also streiken sie.

 

Montag, 17. Oktober 2016

Globalisierung = Entheimatung

Globalisierung heißt, dass du ins Ausland musst um deinen Job zu verrichten - und somit zum Fremden in der Fremde wirst.

Globalisierung heißt, dass Ausländer in dein Land kommen um ihren Job zu verrichten - und um dir die Heimat ebenfalls zur Fremde zu machen.

Globalisierung heißt, dass wir bald überall Fremde in der Fremde sein werden - egal wo.

Globalisierung heißt am Ende, dass deine Familie und deine Freunde in alle Welt verstreut werden - weit getrennt voneinander. Fehlen aber mal die Familienbande und der Freundeskreis, geht uns Hilfe, Schutz und Geborgenheit verloren.

Fazit: Wir werden zusehends verletzbarer, angreifbarer und dadurch allzeit misstrauischer. Mehr oder weniger schotten wir uns ab und werden irgendwie selber zu Gaunern; weil wir uns nur so gegen fremde Gauner wehren können - ein jeder für sich, überall auf der Welt.

Zu umherziehenden Gaunern verkommen wir zusehends, während die einstige Heimat von anderen umherziehenden Gaunern überrannt wird. Ziehgauner überall, soweit das Auge reicht, rund um den Globus.

Ergo: Im 21. Jahrhundert nach der Geburt des Gottessohnes Jesus, leben wir auf dem Zigeunerplaneten der heimatlosen Umgevolkten. Dieser allah-getarnte Gottvater Jehowa kann also nur der Teufel sein. Darum ist mein Gott ab jetzt: DAS SCHÖPFUNGSPOTENTIAL AUS DER SONNE / Einzige und wahre Gottheit des Lichts und des Lebens, der Wärme und Heimat! Es bedarf keiner Erklärung, keiner Gebetshuldigung und steht allmächtig über allem. Sonnheil!
                                                                     _*_

Vermerk: Das Nomen Zigeuner hat nichts mit Abstammung, Rasse oder Nationalität zu tun. Es leitet sich aus dem Altdeutschen "Ziehgeuner" ab und steht für "Ziehende Gauner". Unsesshafte Menschen jeglicher Coleur die von Ortschaft zu Ortschaft ziehen, um die tüchtigen Sesshaften abzuzocken, bestehlen und sonstwie zu schädigen.