Follow by Email

Sonntag, 19. Februar 2017

DIE GEKAUFTE LÜGENPRESSE

Das Globalisierungs-Establishment (Welt-Plünderer-Konsorzium) hat sich unter den beiden schwächsten Präsidenten der USA, Geroge Walker Bush und Hussein Barack Obama, die Medien völlig zueigen gemacht sowie alle Parlamente der westlichen Welt mit lauter Lobbyisten besetzt. Ein nicht konformer Freidenker, Wirtschaftsmagnat und Populsit wie Trump, ist denen nunmehr eine Kanone im Auge - denn er will diesem antidemokratischen Establishment die Macht entziehen und sie den einzelnen Völkern zurück geben. Allerdings: AMERICA FIRST ... und alle anderen Völker sollen "seinem leuchtenden Beispiel" folgen. Damit kann doch jeder leben, oder?

*
Und schon wieder fällt sie über Donald J. Trump her - die gekaufte Lügenpresse - nachdem dieser während einer Rede in Florida, eine, in der Nacht zuvor ausgestrahlte Reportage auf FoxNews erwähnte: Über den erschütternden Anstieg der Vergewaltigungen durch muslimische und afrikanische "Flüchtlinge" in Schweden, basierend auf die Aussage eines dortigen Polizisten. schweden-polizist-packt-wahrheit-ueber-kriminelle-migranten-aus-bevoelkerung-ueberschuettet-ihn-mit-dank-a2044171.html

Am Tag darauf desavouieren alle europäischen Leitmedien unisono Trumps Auslegungen, so als sei in Schweden alles bestens und es herrsche dort die perfekteste Harmonie zwischen Einheimischen und Flüchtlingen. Man will den Präsidenten der USA diskreditieren, ihn einen Lügner strafen; weil er das dekadente Establishment entmachtet und diese Macht dem Volke zurück geben möchte. So wie es eigentlich die Verfassung der USA vorsieht. Dass er sich dabei auch einen Gefallen erweist, sei ihm gegönnt. Leben und leben lassen.

Doch das egozentrische Establishment sowie die kriminellen Hedgefond-Kompanien haben weltweit sämtliche führendnen Politiker korrumpiert und ganze Medienkonsorzien regelrecht aufgekauft; vor allem in der westlichen Welt. Das Establishment mehrt nämlich seinen eigenen Reichtum, indem es die Produktionskosten senkt; via Einfuhr von billigen, anspruchslosen Arbeitskräften aus kulturfremden Ländern. Die Hedgefonds-Kompanien wiederum scheffeln ihr Geld mit Wetten, indem sie Insidergeheimnisse mittels gekaufter Politiker erhalten, Parlamentsentscheidungen beeinflussen und die Geheimdienste für sich instrumentalisieren. Vorallem aber wetten sie Billionen auf den baldigen Kollaps Europas.

Und damit die Bevölkerung dennoch die Füße still hält, dirigieren sowohl das Establishment als auch die Hedgefonds-Kompanien, den größten Teil der Medien um gezielte Unwahrheiten zu streuen, Statistiken zu fälschen und Stimmung gegen Trump zu generieren. Den Rest erledigen linke Nachrichtendienste, einseitige Nachrichtenagenturen, gedungene Staatsanwälte und geimpfte Richter.

Die Politik und die meisten Medien verweigern sich öffentlich dieser Erkenntnis, aber der Bevölkerung in Europa dämmert es schon lange: Die muslimische Einwanderung in Europa bringt enorme Probleme mit sich und gefährdet auf Dauer die Demokratie.
Nach einer Umfrage des international bekannten Thinktank Chatham House in zehn Ländern der EU spricht sich jedenfalls eine deutliche Mehrheit gegen eine weitere Einwanderung von Muslimen nach Europa aus (1). Das Ergebnis variiert von Land zu Land.
Am stärksten ist die Ablehnung in Polen (71 Prozent), es folgen Österreich (65%), Ungarn (64 %), Belgien (64%), Frankreich (61%), Griechenland (58 %), Deutschland (53%) und Italien (51%). In allen zehn Ländern liegen die Befürworter einer weiteren Zuwanderung unter 32 Prozent, etwa jeder fünfte hatte im europäischen Schnitt keine Meinung dazu.

Die Gründe für die wachsende Ablehnung einer weiteren muslimischen Einwanderung liegen auf der Hand: Man verbindet sie mit dem Mißbrauch der Religion durch Terror, mit Frauenverachtung, mit der Unterordnung westlicher Grundwerte unter die Scharia. Die Mehrheit der Europäer ist offensichtlich davon überzeugt, daß islamisches Denken und Gebote nicht in die Kultur Europas passen. Der Einzelfall sieht natürlich immer anders aus. Aber in diesen Zahlen spiegelt sich die Ahnung von einem kulturellen Zusammenprall.

Diese Ahnung gab es schon vor der Flüchtlingskrise - und viele warnende Ethnologen wurden wegen Volksverhetzung verurteilt, nur weil sie den Plan der Bundesregierung zwecks Pensionenrettung via Überfremdung anprangerten. Erst die Vorkommnisse in Köln, die Anschläge von Würzburg, Ansbach und Berlin sowie die Terrorakte von Paris, Nizza und Brüssel solten ihnen Recht geben. Es handelt sich auch nicht nur um diffuse Ängste. Die Befürchtung fußt auf der Tatsache, daß sowohl die radikalen Islamisten als auch die friedfertigen Muslime ihre Legitimation aus dem Koran belegen können. Ihnen alleine soll die gesamte Welt gehören. Diese Ambivalenz der religiösen Grundlage (2) macht den Islam zu einem unberechenbaren Faktor der Integration. Wie gesagt, im Einzelfall mag das anders aussehen - aber umso mehr die Moslems sich ballen, desto renitenter wird deren Aufbegehren.

Selbst die moderate Variante ist integrationsschwach. Denn muslimische  Grundüberzeugung ist, daß jeder Moslem Allahs Willen bedingungslosen Gehorsam schuldet. Allah aber läßt sich nicht definieren oder festlegen, auch nicht auf die Liebe. Im ebenso hirngespinstigen Christentum geht es wenigstens um Vergebung und Liebe, was durch Vernunft erkennbar sei. "Gott" hat, theologisch gesprochen, die Welt geschaffen, durch die Vernunft kann man das Schöpfungswerk erkennen, mithin auch Rückschlüsse auf den Schöpfer ziehen. Odin, Thor, Freia und Ostara aber zeigten sich als leuchtender Sonnenhimmel, verteidigender Streithammer, erhellender Lichterbaum zur Wintersonnenwende (die eigentlichen Weihnachten), lebengebendes Quellwasser oder Osterei samt fruchtbaren Osterhasen. Da brauchte es keinerlei Gehirnwäsche mehr - man folgte lediglich seiner Phantasie, den allgemeinen Tugenden und ein jeder seinem Gewissen. Weg also mit allen orientalischen Religionen - unsere sind eindeutig besser, weil natürlich und einleuchtend! Wenn schon Beschiss, dann wenigstens den Autochtonen.

Der Islam: Ein diktatorischer Allah hat die Welt erschaffen, aber sein Wille bleibt für die Menschen nicht erkennbar. Nichts kann Allahs Absicht oder Willen festlegen, kein Grundgesetz, keine Kultur, kein Staatssystem. Gleichzeitig legen Koran, Hadith und Scharia das Verhalten und die Lebensweise des muslimischen Menschen fest. Der Koran ist unwidersprechbares Gesetzbuch. Ein politischer und geistiger Pluralismus auf Augenhöhe widerspricht dem Wesen und der Geschichte des Islam (3).  Dieser fundamentale Unterschied erzeugt Unsicherheiten und die Ahnung davon macht sich breit.

Sicher, es gab ein goldenes Zeitalter des Islam, als man mehr oder weniger offen darüber diskutierte, wie weit die Vernunft gebraucht werden könne. Es war die Zeit, als die Araber alle medizinischen und naturwissenschaftlichen Erkenntnisse von den Persern (Indogermanische Nachfahren der weißhäutigen Sumerer) frisch assimiliert hatten, so wie sie sich heute europäische Inovationen aneignen. Selbst erfunden oder geschaffen haben die Araber nämlich gar nichts -  weder die Pyramiden, noch den Burj al Arab oder den Burj Khalifa - geschweige denn die größte Uhr der Welt in Mekka. Alles sumerische, später keltgermanische Ingenieursleistung, jüdische Architekten, europäische Spezialisten, sowie Hilfsarbeiter aus Bangladesh und Pakistan. Und von den technischen oder sonstigen Errungenschaften der Schwarzafrikaner brauchen wir erst gar nicht reden - weil es sie so gut wie gar nicht gibt.

Entweder man hat das differenzierende, tugendhafte Neandertaler Gen in sich - oder nicht. Der Wille der Natur sei hier zu respektieren, wem sie dieses wertvolle Erfinder-Gen vererbt hat und wem nicht. Ein globalisierter Gen-Kommunismus ist nicht im Sinne der eigentlichen Schöpfungskraft und daher weder praktikabel noch akzeptabel. Die Menschen dieses Planeten sind nämlich nicht gleich - sondern sehr, sehr, sehr verschieden. Daher kann es nicht auf Dauer angehn, dass die tüchtigen Ethnien ihre Errungenschaften gleichberechtigt mit dem Untüchtigen teilen müssen. Die Natur wollte es definitiv anders: Eine Pflanze wird Eiche, die andere Kaktus, Blume oder Unkraut.

Donald John Trump: "Schluss mit Political Correctness! Ehre wem Ehre gebührt!"

Selbst in der muslimischen Philosophie ging es lediglich über die Übersetzungen griechischer Philosophen – übrigens durch christliche Mönche – nicht hinaus. Das Thema der Freiheit des Menschen, auch gegenüber dem Schöpfer, blieb ohne Antwort und führte schließlich dazu, daß auch die bescheidenen Ansätze einer Aufklärung nicht weiter zum Zuge kamen (4). Spätestens seit dem 15. Jahrhundert sind solche Ansätze von muslimischen Denkern nur noch außerhalb der islamischen Welt zu finden. In den aktuellen Bildungssystemen spielen sie keine Rolle.

„Da ist kein Raum für demokratische Entwicklungen“
Der Islam hat keine Geschichte, die demokratische Strukturen hätte erzeugen können…. der Islam selbst gründet auf Koran und der sogenannten Propheten-Tradition, daraus ergibt sich das islamische Gesetz. Das islamische Gesetz reguliert das tägliche Leben bis ins letzte Detail und da ist kein Raum für demokratische Entwicklungen. Wenn wir Parlamente bisher im Orient hatten, dann waren das aufgesetzte oder sind auch aufgesetzte Strukturen, die aber letztendlich ihre Verfassung in der Scharia beziehungsweise im Koran haben. Insofern ist das Gerede von demokratischen Entwicklungen in Ägypten und anderswo ein Politikum. Aber so einfach auf dem Reißbrett können sie die Demokratie im Orient nicht entwickeln, das geht nicht….. Die Säkularisierung (als Voraussetzung von Demokratie) in Europa ist aus der Wissenschaft heraus angetrieben worden bis auf den heutigen Tag und so eine Bewegung kann, konnte es und wird es bis auf weiteres im Islam nicht geben, weil Wissenschaft diametral dem islamischen Gesetz der Vereinnahmung des einzelnen Menschen durch die Vorschriften des Koran und der Tradition entgegenstehen. ...
Hans-Peter Raddatz in einem Interview mit dem Deutschlandfunk am 28.2.2011, zu Beginn des sogenannten „arabischen Frühlings“
Hinzu kam die demographische Explosion in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Sie machte Bildung für alle zur Illusion. Mehrnoch: Sie führte dazu, daß Millionen Kinder nur in Koranschulen gingen und dort vielfach nur die dumpfen Parolen der radikalen Variante des Islam lernten. Zwar ist zu erwarten, daß der demographisch bedingte Migrationsdruck aus islamischen Ländern in den nächsten Jahrzehnten nachläßt - aber bis dahin ist noch eine gewaltige Durststrecke zu überwinden, die uns allen zum Verhängnis werden kann.

Barack Obama und Hillary Clinton schufen den "Arabischen Frühling" und als Kollateralschaden den ISLAMISCHEN STAAT. Ersterer riss die Grenzen 'gen Europa nieder - zweiterer trieb die Menschen gewaltsam nach Europa. Al Gore sorgte mittels seinen gefakten Umweltzertifikate für noch mehr Abwanderung der Produktionen nach Fernost. Die Flüchtlinge stürmen also einen Kontinent auf dem die Arbeitsplätze immer rarer werden. Ein Bürgerkrieg ist somit Programm - nur noch eine Frage der Zeit, wenn das so wieter geht.

Zuvor haben verantwortungslose "Ärzte ohne Grenzen" und scheinheilige Hilfsorganisationen die Populationen  in  der dritten Welt, gegen alle Gesetze der Natur, in die Höhe getrieben. Der Vatikan hat diesen Völkern sogar Verhütungsmittel verboten. Eine ungebändigte Bevölkerungsexplosion fand in Afrika und der arabischen Welt statt - obwohl diese Menschen keine Ahnung von selbständiger Wirtschaft haben. Nun das Fiasko, die viel zu späte Einsicht und die radikale Kerhtwende. Die Geburtenraten in diesen Ländern sinken zwar wieder erheblich, man kann sogar von einem „historischen Absturz“ sprechen (5). Aber im Moment und für die nächsten Jahre wird der Druck noch anhalten - insbesondere aus Afrika -, und vor allem, wenn in diesen Regionen die Kriegszuständen zur Gewohnheit werden. Daher müssen die europäischen Grenzen absolut dicht gemacht werden! Es darf keine Sogwirkung mehr geben, wie Merkels "Refuges Welcome" oder Gaucks verhängnisvolle Einladung aus Bangalore an die ganze Welt (Februar 2014): "Wir haben Platz in Deutschland ..." 

Es ist zwar selbstverständlich – das heißt, es entspricht dem humanitären Selbstverständnis Europas – , daß Flüchtlingen aus Kriegsgebieten Zuflucht gewährt wird - am besten aber in Sammelbecken auf eigenem Boden im Orient, Nordafrika oder sonstwo in der islamischen Welt. Nicht in Europa! Man kann nicht immer nur wegrennen! Wie aber das, wenn die westliche Lügenpresse diese Menschen systematisch ködert und unentwegt nach Europa lotst: Damit das dekadente Establishment seine billige Arbeitskräfte kriegt und die Hedgefonds-Kompanien endlich die exorbitante Wette auf den totalen Kollaps Europas gewinnen können - und den "Flüchtlingen" hierführ sogar die Überfahrten vorfinanziert.

Während dann Europa total im Arsch ist und in einem langjährigen Bürgerkrieg gänzlich aufgerieben wird, streichen die hinterfotzigen Hedgefonds-Manager fröhlich ihre Wettgelder ein. Und das dekadente Establishment produziert unbekümmert weiter in Indien, China, Südkorea, Taiwan und Singapur - und macht sich ein schönes Leben auf den pazifischen Inseln. Nach uns die Sintflut über Europa! Mithilfe der Lügenpresse.

Und wir Deppen schauen tatenlos zu - anstatt Donald J. Trump zu untersützen im Kampf gegen diese Marodeure, da allesamt Kriegstreiber und Krisenschaffer!


 Anmerkungen:
(1)    https://www.chathamhouse.org/expert/comment/what-do-europeans-think-about-muslim-immigration
(2)    vgl. Hanna-Barbara Gerl Falkovitz, Gewalt und Religion – Die Ambivalenz des Islam,  http://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2015/01/12/artikel/gewalt-und-religion-die-ambivalenz-des-koran.html
(3)    für wissenschaftlich nüchterne Darstellungen siehe Hans Peter Raddatz und Bat Ye’or, Europa und das kommende Kalifat, Duncker und Humblot, 2013; Tilman Nagel, Angst vor Allah?, Duncker und Humblot, 2014;
(4)    vgl. u. a. Hillel Ofek, Why the Arabic World turned away from Science, aus: The New Atlantis, Number 30, Winter 2011, pp 3-23; Robert R. Reilly, The Closing of the Muslim Mind, ISI Books, 2010; Hans-Peter Raddatz, op.cit.
(5)    siehe Grafik und iDAF-Nachricht, http://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2014/02/03/artikel/historischer-absturz-demographie-im-nahen-und-mittleren-osten.html

Sonntag, 12. Februar 2017

Deutschland, deine islamaffinen Präsidenten?!

Obwohl der deutsche Bundespräsident nicht vom Volke gewählt wird und sein pur repräsentatives Amt mit keinerlei Politmacht ausgestattet ist, hält ihn trotzdem nichts davon ab, jede Menge Chaos zu verursachen, so er es will; wie zuletzt Joachim Gauck im Februar 2014, als er die gesamte Welt nach Deutschland einlud*: Zur irrtümlichen "Rettung" fetter Beamtenpensionen** - inklusive derer von DDR-Apparatschiks und Stasileuten. Prompt folgten mehr als zwei Millionen Afrikaner und Islamer seiner Einladung - um ein neues, "anderes" Deutschland zu gestalten.

Das Fiasko hoch Zehn, wie man heute überall sieht***. Und da draußen in der Welt hofft noch mindestens eine Milliarde Drittweltler, dass die Tore zu den monatlichen 405 Euro deutscher Sozialhilfe plus Logis und Kindergeld nicht abebben möchten. Und fürs Zurückkehren in die Heimat gibts dann noch einen Gratisflug mit der Lufthansa inklusive einer saftigen Geldprämie. "Dankeschön, Herr Deutsch-Präsident Gauck - möge Allah Sie beschützen ... und bis bald wieder, Sayyid, Effendi, B'wana!

Einen ähnlichen Versuch startete bereits dessen gescheiterter Vorgänger Christian Wulff, der den Islam zu einem traditionellen Teil Deutschlands erklärte - der dann aber wegen Bestechlichkeit, das Amt räumen musste. Trotzdem wurde in seiner kurzen Amtszeit der Bau dutzender Moscheen genehmigt und bevorzugt voran getrieben.

Das wirft die berechtigte Frage auf, ob die deutschen "Staatsoberhäupter" mittlerweile nicht etwa doch von Mekka und Medina aus nominiert werden?! Denn siehe, die einzigen Profiteure dieser Migrationswelle sind ausschließlich die Islamer selber. Dass diese wildfremden "Gäste" jemals auch nur einen Cent mehr in den Sozialtopf einzahlen, als sie am Ende rausnehmen, ist und bleibt ein narrischer Wunschtraum von abgehobenen Pensiönären, die selber nie was eingezahlt haben in den, lediglich von Steuerzahlern bedienten, Sozialtopf - aus dem aber, auf freche Weise, die opulenten Beamtenrenten entnommen (geraubt) werden.

Schon um die Jahrtausendwende erkannte man die akuten Gefahren, die vom stetig größer werdenden Beamtenwasserkopf ausgingen - und dass der Sozialtopf sich schneller leerte, als er von ehrlichen Steuerzahlern nachgefüllt werden können würde. Also beschloss man die AGENDA 2010, die Millionen von einstigen Steuerzahlern und eigentlich einzig berechtigten Sozialversicherten, die Bezüge strich im Falle von längerer Arbeitslosigkeit; sie quasi über Nacht zu abservierten Harzern machte.

Gleichzeitig aber erhöhten die Beamten ihre eigenen Bezüge und somit auch die Pensionsansprüche. Einer der Architekten dieser  ungerechten AGENDA 2010 war Frank Walter Steinmeier selber, der soeben zum neuen Bundespräsidenten "gewählt" wurde. Das ist derselbe ehemalige Außenminister, der weder in Afghanistan noch in Syrien oder im Ukrainekonflikt irgendwelche Erfolge verbuchen konnte - aber eifrig die Balkanroute öffnete für wildfremde Migranten die sodann unkontrolliert ins Land strömten. Oder aber ließ er afrikanische Armutsflüchtlinge direkt vor der Libyschen Küste mit Schiffen abholen.

Das ist derselbe ungeschickte SPD-Politiker Steinmeier, der den späteren Präsidenten der USA, Donald Trump, wegen dessen untermauerten Islamfeindlichkeit merhrfach als "Hassprediger" beleidigte, ihm sogar nach dessen Wahl den obligatorischen Glückwunsch demonstrativ verweigerte und hiermit die gesamte demokratische USA nochmals extra verschmähte. Dann platzt er auch noch aus allen Nähten, als Donald Trump sieben islamischen Ländern wohlbegründet den Einreisebann ausspricht - so als würde es Steinmeiers allernächste Anverwandte höchstpersönlich betreffen.

Und das soll nun für die nächsten 5 Jahre der Präsident aller Deutschen sein? In einem Umfeld wo Deutschland ohnehin nur noch eine kleine Insel ist inmitten lauter Globalisierungsgegnern; zwischen aufgewachten Völkern die alle wieder ihre nationale Identität suchen, anstatt sich bedingungslos von Überfremdung, Entheimatung, Islamisierung und EU knechten zu lassen?!

Mit einem Satz: Isoliertes Wasserkopf-Deutschland, am Arsch!

*  Bundespräsident Joachim Gauck, Februar 2014, Bangalore : "Wir haben Platz in Deutschland. Darum warten wir auch auf Menschen aus anderen Teilen der Welt, die bei uns leben und arbeiten wollen. Darauf freuen wir uns schon."

** Heuer kosten uns die Beamtenrenten noch ca. 25 Milliarden € im Jahr. In fünfzehn Jahren werden es schon runde 100 Milliarden € sein - und allein im Jahre 2050 werden es ca. 150 Milliarden € sein. (Quelle Ifo-Institut, 2015).

*** - 01.01.2016: Hunderte Muslime greifen deutsche Frauen und Mädchen an in Köln, Düseldorf, Hamburg. Es kommt zu Vergewaltigungen.
- 27.02.2016: In Hannover sticht eine junge Muslima einen deutschen Polizisten nieder, während einer Personenkontrolle.
- 10.05.2016: Im Zug nach Grafing sticht ein eifriger "Allahu-Akbar"-Schreier auf Passagiere ein. 
- 18.07.2016: Ein junger, muslimischer Asylbewerber aus Afghanistan schlägt mit der Axt auf Zugpassagiere ein, im Zug nach Würzburg, In Heidingsfeld flüchtet er und schlägt mit der Axt eine Passantin nieder. 
- 22.07.2016: Ein muslimischer Deutsch-Iraner schießt am Münchener OEZ acht junge Menschen tot und ruft dabei "Alahu Akbar".
- 24.07.2016: Ansbach / Ein muslimischer Asylbewerber aus Syrien zündet einen Sprengstoffrucksack und verletzt mehrere Personen.
- 28.07.2016: Reutlingen / Ein muslimischer Asylbewerber aus Syrien tötet mit einer Machete eine polnische Bedienung und verletzt mehrere Passanten.
- 08.08.2016: Magdeburg: Ein junger, muslimischer Asylbewerber sticht wild mit dem Messer um sich und verletzt mehrere Passanten.
- 16.10.2016: Freiburg / Ein muslimischer Asylbewerber aus Afghanistan vergewaltigt und tötet die Studenin Maria L.
- 16.10.2016: Hamburg / Ein muslimischer IS-Söldner erdolcht einen 16-Jährigen an der Alster und schmeißt seine 15-jährige Begleiterin ins Wasser. Der IS lobt sich dieser Tat.
- 28.10.2016: Freiburg / 17 muslimische Asylbewerber versuchen zwei deutsche Mädchen zu vergewaltigen.
- 26.11.2016: Bochum, Unigelände / Ein muslimischer Asylbewerber aus dem Irak vergewaltigt eine Studentin. Dasselbe tat er schon einmal am 06.08.2016. 
- 28.11. 2016: Ludwigshafen / Ein zwölfjähriger muslimischer Junge platziert eine scharfe Nagelbombe auf dem Weihnachtsmarkt. 
-  18.12.2016: Berlin, Breitscheidplatz: Ein muslimischer Terrorist brettert mit einem LKW in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. 12 Tote und 14 Schwerverletzte. 
- 24.12.2016:  Berlin, U-Schönleinstraße / Sieben muslimische Asylbewerber aus Syrien und Libyen zünden einen 37-jährigen deutschen Obdachlosen an.

31.12.2016: 800 - 1000 muslimische Flüchtlinge stürmen das Kneipenviertel von Frankfurt, dringen in Lokale ein, belästigen Frauen und stehlen Kleidungsstücke samt Wertgegenständen. 

Das ist nur die Spitze muslimisch-islamischer Übergriffe auf Deutsche; Hunderttausende andere Delikte wie Beleidigung, Diebstahl, organisierter Raub, Erpressung, Urkundenfälschung, Menschenhandel, Betrug, etc. würden ganze Bücher füllen. 

Nachtrag:

Frage an die Restnation: Wieviel Respekt und Gastfreundlichkeit  sollte man denn aufbringen gegenüber Deserteuren aus islamischen und afrikanischen Ländern, die, anstatt für ein beseres Land zu kämpfen, lieber fliehen und gleichzeitig ihre Familien, Kinder und Alte im Krieg zurück lassen - nur weil deutsche Präsidenten sie hierher locken. 

Auch frage ich mich: Was soll man davon halten, wenn "Flüchtlinge" die angeblich um ihr Leben geflohen sind nach Europa, dann  dennoch Urlaub (?) machen in jenen heimischen Kriegsgebieten - ohne dort jemals politisch verfolgt worden zu sein.

Ein Recht auf Asyl aber haben laut dt. Grundgesetz ausschließlich politisch Verfolgte - keinesfalls rebellische Kriegsflüchtlinge, zudem noch aus weit entfernten Ländern.

Was ich sagen will: Diese drei erwähnten islamafinen Präsidenten der BRD brechen Recht und Gesetz wenn sie das Wohl wildfremder Menschen über das Wohl des eigenen Volkes stellen - so auch wenn sie das Wohlergehen von Beamten über das Wohlergehen der einheimischen Bevölkerung stellen, indem sie wildfremde Moslems ins Land rufen zur irrtümlichen Sicherung ihrer Pensionen.

Denn: Der Islam ist keine Religion, sondern der politische Missbrauch religiöser Hadithe und Sunnas, unter Bevormundung und Niederknüppelung der Menschen mittels einer diskriminierenden Scharia, zur Ergreifung und Sicherung  diktatorischer Macht; mit dem Endziel der Landnahme, unter Praktizierung eines absoluten Despotismus'.

Meine religionswissenschaftlich untermauerte Meinung: Der Islam ist eine FASCHISTISCHE IDEOLOGIE und muss gänzlich verboten werden in Europa!
  


Donnerstag, 9. Februar 2017

Karl-Heinz Hoffmann



Am 2. Februar 2015 schrieb ich das "Essay zum Oktoberfest-Attentat 1980", auch als eine Art "Lanzenbruch" für den zu Unrecht beschuldigten Karl-Heinz Hoffmann, der mit jenem Attentat wirklich nichts am Hut hatte - genau so wenig wie mit der Ermordung des Erlanger Verlegers Shlomo Lewin samt Gefährtin, im Jahre 1980.

 

Im Mai 2015 lernte ich den berühmt-berüchtigten Karl-Heinz Hoffmann höchstpersönlich kennen; als einen agilen, versöhnend klingenden, zumal philosophisch anmutenden Mann in reifem Alter (damals 78), der sich selber lustig zu machen wusste über seine einstmalige "Wehrsportgruppe Hoffmann", deren "Wilden Kerlen" er in den 70-ern eine Spielwiese bot: sie im Gelände umhertoben ließ, mit verschweißten Gewehren, a lá Cowboy und Indianer. "Dampf ablassen, damit sie nicht anderswo Dummes anstellen", nannte er das posthum.

 

Bestens überwacht vom Verfassungsschutz und BND, kann nach 50 Jahren intensiver Beobachtung, dort wohl jeder behaupten, dass von diesem Manne nie eine Gefahr für die BRD und deren Grundgesetz ausgegangen ist. Im Gegenteil, durch seinen einzeln angewandten "Drill" hat er so manchem "Rekruten"die Flausen aus dem Kopf getrieben. Mitunter beschlich mich sogar das Gefühl, er fingierte damals in den 70-ern gezielt als Magnet, auf dass man die "Braunen" gesammelt besser unter die Lupe nehmen könne.

 

Was ich sagen will: Nachdem wir heuer erleben was fanatische Islamisten in Europa und selbst im Deutschland des Jahres 2016 anrichten, sollte man endlich das Fadenkreuz von Karl-Heinz Hoffmann nehmen und es fokussieren auf die tatsächlichen Täter von Olympia 1972,  Oktoberfest 1980, Shlomo Lewin in Erlangen oder am Bahnhof von Bologna: Die verblendeten Hass-Islamisten der Hamas, Taliban, Al-Quaida, IS - egal welcher Sündenbock wo, was, wann "gesungen" hat; mit den Fingern in den Schraubzwingen.  

 

Essay zum Oktoberfest-Attentat 1980 (02.02. 2015)

Du wirst nicht einmal in 1000 Jahren, weit und breit im Universum, einen Rechten, Ultrarechten oder sogar Rechtsextremisten finden, der jemals eine Bombe hochgehen lassen würde auf dem urigsten Fest seines eigenen Volkes. So auch nicht auf dem Oktoberfest der Bajuwaren in Minga 1980. Nicht einmal auf der Kärwa von Kackinwald.

Diejenigen die damals vor 35 Jahren dieses Fiasko einfädelten, hatten eher noch ein Hähnchen zu rupfen gehabt; vielleicht mit jenem Olympia-München1972, wo ebenfalls im Monat September, trotz viel vergossenen Blutes, letztendlich zynisch "the games must go on!", ausgerufen wurde.

So bringe man lediglich einen, vorher gründlich Ausgesuchten, dazu, auf's Oktoberfest zu gehen, und lasse ihn jene verdammte, weiße Tüte aus dem Müllkübel holen? Kaaaabuuuum!!! Dann lege man listig alle falschen Fährten dahin wo man sie haben will und schicke die Journalisten in den Märchenwald.
Drei Fliegen mit einem Schlag erledigt: Vergeltung, die Deutschen wieder mal als Nazischweine dahingestellt und endlich einen triftigen Grund zur intensiveren Überwachung der barbarischen Germanen geschaffen. Bravo!

Was ich meine, ist: Kein Patriot pisst auf die Flagge seines eigenen Volkes - nicht einmal im dumpfsten Suff! Nirgendwo auf der ganzen Welt nicht! Nur seine Feinde tun das - und zwar immer und immer wieder, direkt oder indirekt.

So zumindest sehe ich das heute, als aufgewachter Linker mit schlafendem Herzen auf dem rechten Fleck.

Montag, 6. Februar 2017

Das fatalste aller Wahljahre: 2017

Heuer kosten uns die Beamtenrenten noch 20 Milliarden € im Jahr. In fünfzehn Jahren werden es schon runde 100 Milliarden € sein - und allein im Jahre 2050 werden es ca. 150 Milliarden € sein. (Quelle Ifo-Institut, 2015). Diesem Lande BRD ist nämlich ein derartig großer Beamten-Wasserkopf gewachsen, dass er alles zu erdrücken droht.

Da die Beamten aber keine Pensionskasse bedienen, werden die fetten Beamtenrenten aus dem Sozialtopf bezahlt; aus den Steuerabgaben jener die durch ihre Arbeit und Fleiß ohnehin schon die gesamte Wirtschaft stemmen.

Daher denken die deutschen Parteien (außer AfD) man müsse die steuerzahlende Bevölkerung unbedingt dem Bedarf dieser Pensionen angleichen indem man bis 2050 noch mindestens 120 Millionen fremde Steuerzahler ins Land holt (Dreisatz) - obwohl es keine Arbeit für so viele Menschen geben wird, da die Produktionsstätten nach Fernost abgewandert sind. Der definitive Untergang der Deutschen wäre somit Programm.

Die einzige ALTERNATIVE: Die Beamtenrenten auf 1.700 € reduzieren / Beamte müssen ein Drittel ihres Gehaltes in den Sozialtopf einzahlen - so wie wir andern alle auch / Beamte dürfen erst mit 70 in Rente (Pension) / Halbierung aller Beamtenposten und Streichung aller Verbeamtungen (z.B. warum muss ein Lehrer unbedingt Beamter sein?).

Geschieht dies nicht, wird in Deutschalnd bis spätestens 2020 ein Bürgerkrieg ausbrechen, auf Europa übergreifen und einen dritten Weltkrieg auslösen. Danach hat keiner mehr was. Kein Beamtentum dieser Welt ist das wert!

Meine Meinung: Am besten man schaffe das gesamte Beamtentum ab! Denn siehe, die Beamten haben sich die Parteien geschnappt und dieses haben sich den Staat zueigen gemacht. Das liegt sicherlich nicht im Sinne der Demokratie-Erfinder. Der Staat muss vom Volke aus gesteuert sein - nicht von den gekauften Lobbyisten eines Bundestages der so abgehoben ist, dass er die Stimme des Volkes gar nicht mehr hören kann!

Beweis: Gaucks verheerende Einladung an die ganze Welt, vom Februar 2014 in Bangalore: "Wir haben Platz in Deutschland. Deshalb warten wir auch auf Menschen aus anderen Teilen der Welt, die bei uns leben und arbeiten wollen. Darauf freuen wir uns schon!" 

 In den beiden Folgejahren stürmten 2 Millionen Wildfremde nach Deutschland - mitunter auch weil Kanzlerin Merkel sämtliche Reglementierungen und Gesetze zum Schutze Deutschlands und Europas eigenmächtig aushebelte. Der Anfang vom Ende, die Vorhut der verheerndsten Migrationslawine aller Zeiten: Die islamische und afrikanische Invasion Europas, per Einladung durch korrupte, egoistische Beamtenlobbyisten.

Darum sollte heuer unbedingt jeder mündige Bürger zur Bundeswahl 2017 gehen und sich gleich dreimal überlegen wo er für sich, seine Familie und sein Land das Kreuz macht. Denn schon das nächste Jahr wird entscheiden, ob wir vom Islam geschluckt werden oder nicht. 

Hier der Beweis warum die "Flüchtlingsakquise zur Pensionsrettung" der jetzigen Regierung nie funktionieren wird: Fast 30 Milliarden EURO hat im Jahre 2016 allein die Unterbringung und Verpflegung der fremdkulturigen Migranten in Deutschland gekostet - im Jahr zuvor waren es fast 70 Milliarden. Und es ist nicht einmal langfristig mit einer Kompensation dererseits zu rechnen, da diese Menschen größtenteils unqualifiziert sind, falsche Einstellungen zur Arbeit hegen, andere Wertschätzungen pflegen oder Studiengänge absolviert haben, die nur in muslimischen Ländnern was taugen. Abertausend Muslime, vor allem aus den Maghreb-Staaten, sind ohnehin nur extra dafür gekommen um hier Verbrechen zu begehen.

Hier die muslimisch-islamistisch motivierten Verbrechen an der deutschen Bevölkerung, allein in 2016:
- 01.01.2016: Hunderte Muslime greifen deutsche Frauen und Mädchen an in Köln, Düseldorf, Hamburg. Es kommt zu Vergewaltigungen.
- 27.02.2016: In Hannover sticht eine junge Muslima einen deutschen Polizisten nieder, während einer Personenkontrolle.
- 10.05.2016: Im Zug nach Grafing sticht ein eifriger "Allahu-Akbar"-Schreier auf Passagiere ein. 
- 18.07.2016: Ein junger, muslimischer Asylbewerber aus Afghanistan schlägt mit der Axt auf Zugpassagiere ein, im Zug nach Würzburg, In Heidingsfeld flüchtet er und schlägt mit der Axt eine Passantin nieder. 
- 22.07.2016: Ein muslimischer Deutsch-Iraner schießt am Münchener OEZ acht junge Menschen tot und ruft dabei "Alahu Akbar".
- 24.07.2016: Ansbach / Ein muslimischer Asylbewerber aus Syrien zündet einen Sprengstoffrucksack und verletzt mehrere Personen.
- 28.07.2016: Reutlingen / Ein muslimischer Asylbewerber aus Syrien tötet mit einer Machete eine polnische Bedienung und verletzt mehrere Passanten.
- 08.08.2016: Magdeburg: Ein junger, muslimischer Asylbewerber sticht wild mit dem Messer um sich und verletzt mehrere Passanten.
- 16.10.2016: Freiburg / Ein muslimischer Asylbewerber aus Afghanistan vergewaltigt und tötet die Studenin Maria L.
- 16.10.2016: Hamburg / Ein muslimischer IS-Söldner erdolcht einen 16-Jährigen an der Alster und schmeißt seine 15-jährige Begleiterin ins Wasser. Der IS lobt sich dieser Tat.
- 28.10.2016: Freiburg / 17 muslimische Asylbewerber versuchen zwei deutsche Mädchen zu vergewaltigen.
- 26.11.2016: Bochum, Unigelände / Ein muslimischer Asylbewerber aus dem Irak vergewaltigt eine Studentin. Dasselbe tat er schon einmal am 06.08.2016. 
- 28.11. 2016: Ludwigshafen / Ein zwölfjähriger muslimischer Junge platziert eine scharfe Nagelbombe auf dem Weihnachtsmarkt. 
-  18.12.2016: Berlin, Breitscheidplatz: Ein muslimischer Terrorist brettert mit einem LKW in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. 12 Tote und 14 Schwerverletzte. 
- 24.12.2016:  Berlin, U-Schönleinstraße / Sieben muslimische Asylbewerber aus Syrien und Libyen zünden einen 37-jährigen deutschen Obdachlosen an.

31.12.2016: 800 - 1000 muslimische Flüchtlinge stürmen das Kneipenviertel von Frankfurt, dringen in Lokale ein, belästigen Frauen und stehlen Kleidungsstücke samt Wertgegenstände. 

Das ist nur die Spitze muslimischer Übergriffe auf Deutsche; Hunderttausende andere Delikte wie Diebstahl, organisierter Raub, Erpressung, Urkundenfälschung, Menschenhandel, Betrug, etc. würden ganze Bücher füllen. 


Und warum ist das so? Na weil der Koran selber seine Muslime zu solchen Straftaten anregt. Hier einige Beispiele:
Koran-Sure 2:191 : „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten.“ 

Koran-Sure 9:5 :„Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, woimmer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf!“ 
Koran-Sure 47:4 : „Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut ihnen auf den Nacken; und wenn ihr sie schließlich siegreich niedergekämpft habt, dann schnürt ihre Fesseln fest!“ 
Koran-Sure 47:8 : „Die aber ungläubig sind - nieder mit ihnen!“ 
Koran-Sure 22:19 : „Für die Ungläubigen werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten und siedendes Wasser wird über ihre Köpfe gegossen, wodurch das, was in ihren Bäuchen ist, und ihre Haut schmelzen wird. Und ihnen sind eiserne Keulen bestimmt. Sooft sie aus Bedrängnis daraus zu entrinnen streben, sollen sie wieder dahin zurückgetrieben werden; und es heißt: Kostet die Strafe des Verbrennens." 
Koran-Sure 9:20 : „Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein; und sie sind es, die gewinnen werden.“ 
Koran-Sure 9:41: „Zieht aus, leicht und schwer, und kämpft mit eurem Gut und mit eurem Blut für Allahs Sache! Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüsstet!  
Koran-Sure 9:39 : Wenn ihr nicht auszieht, wird Er euch mit schmerzlicher Strafe bestrafen und wird an eurer Stelle ein anderes Volk erwählen! 

Wer da also behauptet diese Leute kämen nur in gütlicher Absicht und der Islam sei eine friedliche Religion, ist entweder ungebildet, ein Lügner oder unheilbar naiv.

Der Islam ist nämlich keine Religion, sondern der politische Missbrauch religiöser Hadithe und Sunnas, unter Bevormundung und Niederknüppelung der Menschen mittels einer diskriminierenden Scharia, zur Ergreifung und Sicherung  diktatorischer Macht; mit dem Endziel der Lan
dnahme, unter Praktizierung eines absoluten Despotismus'.