Follow by Email

Dienstag, 23. Mai 2017

Die zerbombten Kinder von Manchester

Mit den inzwischen 24 toten Jugendlichen von Manchester haben die koranverseuchten Islamisten, im Europa der Refuges-Welcome-Jahre, bereits 747 unschuldige Menschen in mehr als 40 Terror-Anschlägen hinterhältig getötet (inkl. Russland). Und es kann jeden von uns, überall, wann immer treffen - denn so befielt es der Koran seinen Gläubigen: Alle zum Islam zu bekehren oder zu vernichten.  Schande also über den Moslem der schon lange in Europa lebt und trotzdem noch keinen zum Islam bekehrt hat – geschweige denn, nicht in Allahs Himmel geschickt?!

So kommt es, dass ein 22-jähriger, eigentlich in Manchester geborene Moslem unter feiernde, jugendliche Nichtmoslems geht und sich brutal mit ihnen in die Luft jagt. Er glaubt, somit als Held in den Himmel der Moslems zu kommen – zusammen mit den Seelen der zwei Dutzend von ihm Getöteten. Und Allah wird ihm für die mitgebrachte Beute reichlich danken.

Tatsächlich, so retrograd-borniert denken die hassverblendeten muslimischen Fanatiker. Wie soll und kann man denn mit solch Verblendeten jemals friedvoll nebeneinander leben, wenn man nicht weiß wann und wo denen die nächste religiöse Sicherung durchbrennt?!  Wir,  denen man uns feinchristlich ins Hirn geschissen hat: Liebe deine Feinde / Wenn einer mit Steinen nach dir wirft, dann werfe ihm Brot zu / Wer dir eine Wange schlägt, dem reiche auch die andere hin. Ist doch klar, dass die Islamisten sich scheckig lachen über so viel Naivität, und sich hier wie Wölfe in der Schafsherde aufführen. Denn bei denen heißt es "Auge um Auge, Zahn um Zahn!" Und sie sind voller Wut und Rache für die Zerstörung der arabischen Welt durch das westliche Establishment. Solche Leute darf man niemals ins eigene Land herein lassen!!!

Und dann heulen sie unisono wieder auf, die unfähigen Politiker aller Couleur, bejammern den feigen Anschlag, geloben Schutz, Besserung und Vergeltung. Ein makaberer Witz! Denn gleichzeitig lassen sie durch die Hintertür noch mehr Moslems ins Land, bewilligen den Bau von noch mehr Moscheen und ermöglichen somit die Bildung von noch mehr Parallel- und Gegengesellschaften, aus denen dann noch mehr Islamisten und Terroristen hervorgehen. Denn der Islam - egal wo und von wem er propagiert wird -, ist keine Religion sondern der politische Missbrauch religiöser Sunnas und Hadithe, gedacht zur Instrumentalisierung der Menschen, im Sinne von Landgewinnung und Errichtung eines diktatorischen Despotismus zugunsten machthungriger Schurken. Der Koran befielt, in zwei Dutzend Suren, die Bekehrung oder Vernichtung aller Nichtmoslems!

Fakt ist: Umso mehr Moslems nach Europa kommen, desto mehr islamistischen Terror erfahren wir – vor allem, weil viele hiergeborene Moslems sich “beweisen“ müssen vor den Neuen, um nicht als feige Versager zu gelten. Auch hat bisher keinerlei Art von Integration funktioniert: Selbst Türken die schon in 2. und 3. Generation hier leben, haben neulichst zum größten Teil für Erdogans islamistische Diktatur gestimmt.

Im Umkehrschluss kann es nur eine Lösung geben, wenn man tatsächlich islamistische Anschläge verhindern will: Klare geographische Abgrenzung zur islamischen Welt, mit einem Mittelmeer voller hungriger Haie dazwischen! Das war bis vor wenigen Jahrzehnten die bewährte stählerne Regel der Europäer - denn siehe, es gab keinen islamistischen Terror in unseren Gefilden. Heute aber befinden wir uns schon in einem religiösen Bürgerkrieg - denn nichts anderes ist es, wenn Islamisten hier Bomben zünden, mit Äxten, Messern und Feuerwaffen auf einheimische Eurpäer losgehen und sie töten im Namen des blutrünstigen Hirngespinstes Allah.

Hier der Beweis, dass der Koran alle Moslems zur Vernichtung andersgläubiger und anständiger* Menschen aufruft:


Koran-Sure 2/191 : „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten.“ 

Koran-Sure 9/5 :„Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, woimmer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf!“ 

Koran-Sure 47/4 : „Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut ihnen auf den Nacken; und wenn ihr sie schließlich siegreich niedergekämpft habt, dann schnürt ihre Fesseln fest!“ 

Koran-Sure 47/8 : „Die aber ungläubig sind - nieder mit ihnen!“ 

Koran-Sure 22/19 : „Für die Ungläubigen werden Kleider aus Feuer zurechtgeschnitten und siedendes Wasser wird über ihre Köpfe gegossen, wodurch das, was in ihren Bäuchen ist, und ihre Haut schmelzen wird. Und ihnen sind eiserne Keulen bestimmt. Sooft sie aus Bedrängnis daraus zu entrinnen streben, sollen sie wieder dahin zurückgetrieben werden; und es heißt: Kostet die Strafe des Verbrennens." 

Koran-Sure 9/20 : „Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein; und sie sind es, die gewinnen werden.“ 

Koran-Sure 9/41: „Zieht aus, leicht und schwer, und kämpft mit eurem Gut und mit eurem Blut für Allahs Sache! Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüsstet!  
Koran-Sure 9:39 : Wenn ihr nicht auszieht, wird Er euch mit schmerzlicher Strafe bestrafen und wird an eurer Stelle ein anderes Volk erwählen! 
Koran-Sure 2/193:
Und kämpft gegen sie, bis nur noch Allah verehrt wird!
Koran-Sure 4/74:
Und wenn einer um Allahs willen kämpft - und wird getötet oder siegt -, wird ihm überschwenglicher Lohn geben. 
Koran-Sure 9/123:
Ihr Gläubigen! Kämpft auch gegen die Ungläubigen die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.
Koran-Sure 47/35:
 Lasst nicht nach und ruft nicht zum Frieden, wo ihr doch die Oberhand haben werdet!
Koran-Sure 8/55:
Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und nicht glauben werden. Nieder mit ihnen!
 Koran-Sure4/89:
Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.
 Koran-Sure 8/39
Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt! 

Moslem-Terror in Manchester 


 
* anständiger Mensch = ein intelligenter da aufgeklärter Mensch der jeglicher verblödenden Religion absagt und sich nur dem Schicksal sowie dem Willen der Natur verpflichtet sieht; als selbstverständlicher Teil derselben. Er glaubt nicht an die Vergebung der Sünden durch Vermitttlung Dritter zu irgendneinem selbsterfundenen Gott - sondern tut ein merhfaches an guten Taten für jede schlechte.

Die Wahl zwischen Tripper, Syphilis und AIDS



... ist alles was ich heuer zu den Wahlen 2017 hier stehen lasse, ... nachdem ich die restlichen 5787 Zeichen gelöscht habe; ... aus feigen Selbsterhaltungsgründen im Neo-Stasiland BRD.

Nun schaue ich mich um nach einem Land, wo ich als Wahl-Freier, bedenkenlos vögeln (zwitschern) kann, und wo ich demnächst nicht - zwangsbeschnitten per Gesetz - den Welcome-Koran einklistiert bekomme; auf Anordnung eines korrupten Establishments, das einen sehenden Auges ausliefert, ausverkauft und austauscht, mittels seiner Marionetten.


Na, ebenfalls Lust auf landschaftliche Veränderung? In Afrika wird es nämlich so schön leer gerade.

Dienstag, 2. Mai 2017

Die kastrierte Pressefreiheit

Zum heutigen „Welttag der Pressefreiheit“ vermerke ich, dass es defakto nur noch eine leicht abgeänderte Variante von DDR-Pressefreiheit jetzt auch in der Bundesrepublik Deutschland des Jahres 2017 gibt. Der Artikel 5 des Grundgesetzes (Meinungs- u. Pressefreiheit) wurde gehörig kastriert und der Artikel 20 (Recht auf Widerstand) wurde sogar gänzlich amputiert. Was geblieben ist, nennt die Straße mit gutem Recht: ZENSUR & LÜGENPRESSE zugunsten eines korrupten Establishments. „Meine Meinung“, muss ich an dieser Stelle noch beifügen; um nur Bewährung zu bekommen für diesen Blogeintrag - anstatt Gefängnis. So weit sind wir schon!


Grund für die erwähnte FREIHEITSBERAUBUNG ist das stasimäßige Verbot der freien Berichterstattung betreffend der irrenden Sicherungsdoktrin fetter Pensionen zusätzlich für 2,6 Millionen Ex-DDR-Apparatschiks und ehemalige Stasioffizielle; durch Ansiedlung wildfremder Völker in Deutschland, in der vergeblichen Hoffnung, dass die bald schon dieses Pensionsmanko erwirtschaften sollen. Zusammen mit den heutigen 1,9 Millionen aktiven Beamten und 4 Millionen Pensionären, Bundeswehr- u. NVA-Ruheständler, werden die Beamtenrenten (Pensionen) von heuer 23 Milliarden € auf ca. 97 Milliarden im Jahre 2030 steigen, und auf ca. 150 Milliarden € in 2050 (Quelle Ifo-Institut 2015). Sprich: Dem Lande ist ein überproportionaler Wasserkopf gewachsen, den der Körper namens Steuerzahler nicht mehr tragen kann.


Um diese immense Last zu stemmen, müssten in wenigen Jahrzehnten siebenmal mehr Steuerzahler die Sozialkasse auffüllen als heuer, aus der sich dann die Pensionäre mit fetten Ruhegeldern bedienen können – da sie ja nie was eingezahlt haben in eine etwaige Pensionskasse. Bis zum Ende dieses Jahrhunderts müsste demnach die Bevölkerung der BRD aus allen vorstellbaren Nähten platzen, auf ca. eine halbe Milliarde Menschen, inkl. nichtsteuerzahlendem Anhängsel: Kinder, Alte, Kranke, Hausfrauen- und Männer, etc.. Und das, obwohl jetzt schon, mit realen 90 Millionen Einwohnern, zweimal mehr Menschen in Deutschland leben als dieses Land autark mit Lebensmitteln versorgen kann - und vorausgesetzt, die von Gauck und Merkel eingeladenen islamischen und afrikanischen Migranten, zahlen im Schnitt mindestens 400 € pro Monat und Person in den Sozialtopf ein. Ein naiver Wunschtraum realitätsfremder Theoretiker! Die kollateral importierten Terrororganisationen sowie die vielen Parallel- und Gegengesellschaften die sich aus der massenhaften Migration kulturfremder Menschen mit panislamistischen Tendenzen ergeben, will ich hier erst gar nicht kommentieren; so auch nicht die Auswanderung frustrierter Deutsche, was ja simultan das Unwort "Umvolkung" auf den Plan riefe. 

Wie auch immer: In der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts werden die Moslems 80 % der  Bevölkerung in Deutschland ausmachen, insofern deren Zustrom derartig intensiv anhält wie in den letzten drei Jahren mit ca. 3 Millionen islamischen Kulturfremden, zusätzlich zu den 6 bis 7 Millionen Moslems die schon vor 2015 hier lebten; denn deren Vermehrungswut ist gigantisch. Logischerweise werden wir demnach Zustände bekommen wie in deren Abstammungsländern; was sonst, wenn die Scharia erst mal befielt wo's langgeht. Und das wird sie! Somit werden die, eigentlich als Mitstützer des ausufernden Beamten-Wasserkopfes gedachten und herzlichst eingeladenen Kulturfremden, sich am Ende dennoch nur als Bleifüße für den tüchtigen, einheimischen Steuerzahler entpuppen. Dieser wird schlussendlich, völlig entkräftet, zusammenbrechen und vom herunter stürzenden Wasserkopf begraben.

Zwei Jahre nach der "Masseninvasion-2015" mit 1,4 Millionen Islamern, zahlen die "gerufenen Pensionsretter" noch immer keinen Cent mehr in die Sozialkasse als sie daraus entnehmen. Daran wird sich voraussichtlich auch in Zukunft nichts ändern - allein schon wegen des Familiennachzugs und des vielen Kindergeldes; vor allem aber wegen deren Grundeinstellung und Mangelns an nötigen Tugenden - so der Koran ihnen doch ganz andere Preferenzen vorschreibt. Und irgendwann will auch die von Goldmann-Sachs gesteuerte Europäische Zentralbank kein Geld mehr in den Markt pumpen, das man uns heute als Steuerüberschuss verkaufen will - was in Wahrheit aber Gelder aus hirnrissigem Verkauf von deutschen Staatsanleihen sind; eben weil die BRD ohnehin schon komplett ausverkauft ist (bald 4 Billionen € Schulden). Dann brennt der Hut lichterloh und wir kriegen ihn nicht mehr weg vom Kopf - zumal die Rechtsradikalen das Vakuum ausfüllen und locker an die Macht kommen werden. Die so künstlich erzeugten Fronten werden dann erneut ganz Europa in Schutt und Asche legen; zur großen Freude imperialistischer Wettemacher, die sich danach ungestört Europa scheibchenweise in private Firmen aufteilen können. Die Staatsanleihen der Trümmerländer haben sie ohnehin schon in der Tasche.

                               ~ # ~

* Im August 2012 hat der damals frischgebackene Bundespräsident Joachim Gauck (ehem. Chef der Stasiaufklärungs-Behörde ?!) eigenmächtig und ohne jegliches Mandat der Bundestagsversammlung, die Bundesrepublik Deutschland zum offiziellen Einwanderungsland ausgerufen: "Deutschland ist ein Einwanderungsland geworden!" Ohne dass die BRD über ein diesbezügliches Einwanderungsgesetz verfügt (bis heute nicht).

* Originalton Gauck im Februar 2014, nachdem er merkte, dass nur wenige Menschen aus dem ehemaligen Ostblock als Malocher für die deutschen Beamten-Pensionäre einwandern wollten: "Wir haben Platz in Deutschland. Darum warten wir auch auf Menschen aus anderen Teilen der Welt die bei uns leben und arbeiten wollen. Darauf freuen wir uns schon.

... so machte sich die eingeladene Dritte Welt auf den Weg nach Deutschland - und prompt öffnete ihr Kanzlerin Merkel in 2015 alle Pforten, hebelte die EU-Verträge SCHENGEN I u.II sowie DUBLIN aus und erklärte diese eigenmächtig als obsolet. Da steckte ganz klar ein politischer Wille dahinter! Bisher in der BRD geleistete reale Flüchtlingskosten von Mai 2015 bis Mai 2017: ca. 370 Milliarden € (Unterkunft, Verpflegung, Extra-Bauten, Asyl- und Gerichtsverfahren, Transportkosten, Securitykosten, Verwaltungskosten, Abschiebungen und Rückführungen, Gefängniskosten, Schadenskosten wegen Kriminalitätssteigerung, Extra-Beamtenausrüstung, Gesundheits- und Bildungskosten, Asylbetrug, Terrorbekämfung, Austockung des gesamten Beamten- und Sicherheitsapparates, etc.).   

Und das ist erst der Anfang vom Ende ... unserer übertoleranten Gesellschaft und deren Pressefreiheit. Denn wenn der Islam hier erst mal das große Sagen hat, dürfen wir nur noch Koransuren rezitieren - wenn überhaupt.

Frage an X + Y: Ist diese katastrophale Überfremdung- und Islamisierungsdoktrin zur Rettung von DDR-Apparatschikrenten, etwa der Preis für das Öffnen der innerdeutschen Grenze 1989, ohne dass die Stasi damals einen Schuss auf die WIR-SIND-DAS-Volk-Schreier abgab?  Wenn ja, ist dieser kapitale Preis die ganze Wiedervereinigung nicht wert gewesen.

Alternative Lösung, anstelle hirnrissiger Übervölkerung und Überfremdung die am Ende noch mehr Probleme schaffen:
1.) 80% aller Beamtenstellen auflösen, da unnötig - nur noch 20% behalten zur Ausführung tatsächlich hoheitlicher Aufgaben. 
2.) Die Pensionen auf Rentenniveau senken.
3.) Alle Beamten sollen ein Drittel ihres Gehaltes in eine extra dafür geschaffene Pensionskasse einzahlen.
4.) Renten und Pensionen erst ab 70 (Mütter und Schwerstarbeiter ausgenommen).

Dann würden auch nur 25 Millionen tüchtige Steuerzahler ausreichen, bei einer Gesamtbevölkerung von 70 Millionen.
Und wenn wir die Hälfte der Bürokratie abschaffen, reichen sogar 17 Millionen Steuerzahler, bei einer Gesamtbevölkerung von 50 Millionen Einwohnern. Selbst dann wäre Deutschland noch immer das dichtbesiedelste Land Europas (außer Monaco). Optimal wären 20 bis 30 Millionen Einwohner - dann könnte Deutschland sich autark mit Lebensmitteln versorgen, wäre unabhängig und die Natur könnte sich wieder regenerieren.

Das Drama aber wurzelt in der traurigen Tatsache, dass die Beamten, Burschenschafter und Gewerkschaftler sich die Parteien geschnappt haben und diese sich den Staat zueigen gemacht haben. Somit ist selbst die Scheindemokratie auf breiter Ebene gescheitert. Eine gelebte Demokratie gab es ohnehin noch nie! Das real produzierende Volk sowie Kleinunternehmer und Mittelstand bleiben außen vor. Nur noch Großkonzerne und Globalisierungslobyyisten deichseln das Geschehen und managen die Produktionsverlagerungen, sodass hierzulande das Knowhow ausstirbt und ein Untrenhemen nach dem anderen an die Chinesen verkauft wird. Da werden 80% aller "deutschen" Produkte in Fernost hergestellt und lediglich fiktiv übers Mutterland exportiert. Frisierte Exportweltmeisterei die dem Volke jedoch nichts bringt - ihm nur die Arbeitsplätze wegnimmt.

Zurück zum Welttag der Pressefreiheit: Wetten, dass ich für diesen nüchternen und beweislich untermauerten Blogeintrag bald schon bei der Politpolizei antanzen muss, dann von der Staatsanwaltschaft angeklagt und von einem Richter des Establishments verurteilt werde?! Allerdings nicht so plump und direkt wie Erdogan es mit seinen regimekritischen Journalisten tut - nein, sie machen es raffiniert wie immer: ein Pfund Heroin in meine Fahrradtaschen verstauen; mein Fingerabdrücke auf einen gesprengten Banksafe auftragen; eine verprügelte Prostituierte mit verjüngter Identität zur Falschaussage anstiften; eines meiner Haare auf eine aufgeschlitze Leiche platzieren; etc, etc, etc. Die lesen doch meine Kriminalromane und lassen sich so bestens inspirieren.

Irrtum Pension  

Sinn: Gesellschaftliche Krise 

Beamtenversorgung 

Montag, 17. April 2017

Erdogan & Scharia im Anmarsch

Fast 70 Prozent der in Deutschland wahlberechtigten Türken haben gestern für Erdogans "Islamistische Diktatur" gestimmt - und das obwohl sie schon in zweiter und dritter Generation hier in Westeuropa leben!? Diese 70 Prozent bevorzugen also eine von der AKP² favorisierte Scharia* - zumal Erdogan ab jetzt ausschließlich korantreue Personen als oberste Richter ernennen darf ... und wird. Diese wiederum werden ihr Einflussgebiet auch in der westlichen Welt ausbreiten; dort wo es türkische Ballungsgebiete gibt - so alle Scharia-Imame ohnehin in der Türkei ausgebildet werden.

Erdogans oberste Richter werden also große Teile der türkischen Rechtprechung direkt an die Scharia abgeben. Das heißt: Keine Richter und Anwälte mehr, keine Jurisprudentia und keine Prozessordnung mehr. Keine Regeln, außer denen Allahs samt der vom Koran vorgeschriebenen Strafen. Als "Ungläubiger" würde ich vor solch einem Gericht automatisch schuldig gesprochen werden - es bräuchte mich nur ein frommer Moslem anklagen; wegen was auch immer. Das aber geschieht mir als "Ausländer" manchmal auch in bayerischen Gerichtssälen, sobald mich ein katholischer CSU-Mann anklagt; trotz StPO.

Was mich persönlich beängstigt, ist vielmehr das nunmehr erwiesene Faktum, dass fast 70 Prozent der hier lebenden Türken, die deutsche Rechtsprechung ablehnen - obwohl oder gerade weil sie seit mehreren Generationen hier "integriert" sind. Die Frage ist nur: Bevorzugen sie die Scharia wegen des erlebten "Saustall Justiz", wie die BILD immer wieder titelt, oder nur um sich abzuheben von unseren westlichen Werten, die sie für dekadent und degeneriert halten?

Mein Dilemma: In der eigentlich vom deutschen Grundgesetz vorgegebenen aber zunehmend von Lobbyisten gesteuerten Justiz, habe ich persönlich nichts anderes erlebt als die Willkür selbstherrlicher Obrigkeiten; eine art Beamten-Scharia. Was genau also will ich diesen 70%  der hier lebenden Türken überhaupt verübeln, die sich für Erdogan und seine Scharia ausgesprochen haben - anstatt weiterhin manipulierten Gerichtsverfahren ausgeliefert zu sein, wo viele Urteile offensichtlich schon im Vorfeld auf den Tennisplätzen ausgehandelt werden?!

Wie auch immer: Irgendetwas pennt mächtig schräg in Deutschland - und es wird ein höllisches Erwachen geben.

                                -~- 
²AKP / Türkische Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung / Ausrichtung: Islamischer Konservatismus, Neo-Osmanismus, Wirtschaftsliberal.

 * Die Scharia achtet im Islam darauf, dass die religiösen Verpflichtungen des Einzelnen gegenüber Allah erfüllt werden und alle Beziehungen des Einzelnen zu seinen Mitmenschen – Vermögensrecht, Strafrecht, Familien- und Erbrecht – stets diesen Verpflichtungen entsprechen. 


Der Islam aber ist keine Religion, sondern der politische Missbrauch religiöser Hadithe und Sunnas, unter Bevormundung und Niederknüppelung der Menschen mittels einer diskriminierenden Scharia, zur Ergreifung und Sicherung diktatorischer Macht; mit dem Endziel der Landnahme und Praktizierung eines absoluten Despotismus' im Namen eines selbsterfundenen Allah. 

 

 

Samstag, 15. April 2017

Bäume, die Wasserrufer

Mächtige Bäume sind da, um das Wasser aus der Tiefe des Planeten nach oben zu rufen und es mit Hilfe der Sonne in Atemluft für alle irdischen Lebensformen zu transformieren. Photosynthese.

Wasser, Sonnenlicht und Luft sind die essentiellen Elemente des sich selbst generierenden Lebens: Das aus der Erde kommende Wasser lässt sich befruchten vom Sonnenlicht. Der Baum zwischen ihnen ist der Katalysator. Er wurzelt in der wasserdurchzogenen Erde, verzweigt sich über den Stamm hinauf zur Sonne, wo seine Blätter das himmlische Licht empfangen. Selbst wenn Bäume sterben, wird Humus draus, in welcher wiederum neue Bäume gedeihen; das vierte Element. Ein perfekter Kreislauf der keinesfalls vom Menschen unterbrochen werden darf!

Sonne, Baum, Wasser, Erde. Die Sonne zieht den Baum zu sich in die Höhe, auf dass seine Blätter ihre Strahlen optimal empfangen mögen. Dabei ruft der Baum das Wasser aus den Tiefen der Erde, mittels eines Sogs aus Wurzelfrequenzen, die, amplifiziert, den Lauten von Walen gleichen. Und das Wasser folgt seit Jahrmillionen diesem Ruf - aber nur solange der Baum gesund ist, nicht befallen oder vom Menschen verstümmelt wird. Ein jeder Baum ruft für sich alleine, und geballt potentieren sie ihre Rufe über eine gigantisches Netz von interkommunizierenden Wurzelgeflechten.

Wasser kann seinesgleichen wahrnehmen - und es fühlt sich wohl in den Blättern der großen Bäume. Wasser lebt - denn nur was lebendig ist, kann weiteres Leben erzeugen. Allein, wir haben es verlernt mit ihm zu kommunizieren. Wir benutzen es nur - so wie wir auch die Bäume und das Sonnenlicht als Mittel zum Zweck einsetzen - ohne Respekt und Anstand. Dabei könnten uns diese Urformen des Lebens so viel berichten - wir müssen nur wieder lernen, ihre Botschaften zu verstehen.

Es sind ausschließlich die großen, alten Bäume die mittels ihres Volumens an Riesenwurzeln bis ganz tief hinunter rufen können, sodass sie sogar das Wasser der Ozeane quer durch die Kontinente zu locken vermögen. Das Grundwasser steigt dann höher und behält seinen Spiegel dauerhaft, nährt Quellen, Bäche und Flüsse - aber nur solange es die alten Bäume um sie herum gibt.

Seit der Erfindung der großen Sägen ist das leider nicht mehr der Fall. Binnen 150 Jahren hat der Mensch 99% aller großen, alten Bäume dieses Planeten gefällt. Der Grundwasserspiegel sinkt seither bedrohlich da ununterbrochen. Nur noch junge, ökonomische Wälder werden gehegt - mit Bäumen die viel zu früh geschlagen werden, weil sie dann lockerer zu handhaben sind und wirtschaftlicher verarbeitet werden können. Diese 40- 80- oder 100-jährigen Bäume aber verfügen noch nicht über ein ausgeprägtes Wurzelwerk und besitzen daher nicht die nötige Ruf-Intensität - selbst wenn sie milionenfach geballt rufen. Erst ab einem Alter von 200 Jahren beginnen Bäume bis ganz tief zum Hort allen Wassers zu rufen - eine Eiche sogar erst ab dem 500. Lebensjahr. 

Und siehe, das Erdwasser fängt an. sich einen Weg zu ihnen zu bahnen; es füllt sich aus den Ozeanen auf und filtert sich in der Erde zu Süßwasser. Um so mehr reife Bäume nebeneinander rufen, desto feuchter wird der Boden um sie herum. Die Quellen sprudeln, bunte Blumen blühn um sie herum und alles Leben erquickt sich daran.

Daher schreibe sich der Mensch auf seine erbesenzählende Einfaltsstirn: Wenn du Atemluft und ergiebige Wasserquellen haben willst, dann pflanze große Wälder an und verstümmele die Bäume nicht weiterhin! Lass' sie über Jahrhunderte hinweg hoch und breit ins Sonnenlicht wachsen, so wie sie es selber für richtig halten. Nutze nur noch deren Äste und Zweige die während der Stürme dann alleine von ihnen fallen!

Und all jenen Völkern die durch hirnrissige Rodung Wüsten um sich herum geschaffen haben, rate ich: Fangt endlich an, riesige Waldstreifen von den Ozeanküsten ins Landesinnere zu anzupflanzen - bis weit in eure selbst verursachten Ödnisse hinein. Und ihr werdet sehen, es gibt keine effizientere wie ergiebigere und wartungsfreiere Wasserleitung auf Erden wie das interkommunizierende Wurzelwerk der Wälder. Nichts hat dieser Planet mehr im Überfluss als Wasser - und dennoch müssen Milliarden Menschen und Tiere dursten. So holt es euch doch mithilfe der Bäume, aus den Ozeanen und Meeren bis ins tiefste Landesinnere zurück.

Was mir aber ganz besonders am Herzen liegt, hier in der Mitte Europas: Lasst euch nicht von den Orientalern und Südländern beschwätzen, wie Wälder wirtschaftlich zu nutzen seien - denn die haben Null Ahnung von, eben weil sie keine Wälder mehr besitzen. Sie haben alles kahl gerodet, diese "Experten" die nur kurzfristige Profite versprechen, aber niemals langfristig und ökologisch damit umgehen können. Auch scheinen sie irgendwie Angst zu haben vor den mächtigen Baumriesen - denn nichts darf größer sein als ihr mickeriger Gott, den sie nach ihrem eigenen Angesicht erschaffen haben. Gerade darum sitzen diese Völker heute in der geistigen wie biologischen Ödnis und strömen nun hierher um auch unsere Wälder kaputt zu wirtschaften. Sie sind gleich Heuschrecken, denen das Land schnuppe ist das sie gerade kahlgefressen haben.  Gehet vor ihnen nicht in die Knie, wie es die Griechen, Italiener, Spanier und Dutzende andere bereits getan haben; allesamt heute Völker, die gesunde, wasserrufende Wälder nur noch aus Filmen kennen und die kilometertiefe Wasserpumpen in die Erde bohren müssen um überhaupt noch einen Wasserspiegel zu finden.

Mittwoch, 12. April 2017

Panikmache Klimaerwärmung

Da draußen zerbomben zwar die, fahrlässig hereingelassenen, Islamisten unsere Welt, weil Christen und Juden deren Welt zerbomben. Ich aber bin frei von jeglicher Religion und hoffe, dass mich deswegen kein einziger Bombensplitter trifft, da natürlich neutral. So referiere ich lieber über die  "Panikmache Klimaerwärmung"; ein weiterer, großer Beschiss neben der Instrumentalisierung aller absolutistischen Religionen, gedacht zur Verblödung der Menschen.

Der Meeresspiegel ist nämlich nicht nur um 11 Zentimeter angestiegen, sondern um ganze 270 Zentimeter - und zwar fast ununterbrochen seit der letzten Eiszeit vor 11.000 Jahren. Begonnen aber hat diese Klimaerwärmung nicht etwa weil schon die Steinzeitmenschen mit luftverpestenden Flugzeugen rund um den Globus geflogen wären - und auch nicht weil damals jeder Fred-Flintsone einen Diesel fuhr und damit etwa den Treibhauseffekt auslöste.

Nein, die extremen Klimaschwankungen gibt es schon seit Milliarden von Jahren, immer und immer wieder. Nach jeder Klimaabkühlung folgt eine Klimaerwärmung und dann wieder eine Abkühlung, gefolgt von einer neuen Erwärmung; seit Ewigkeiten. Das Normalste im Universum - egal ob mit Menscheneinwirkung, Dinofürzen oder nicht. Allein Sonne, Magma, Vulkanausbrüche und kosmische Bombardements aus dem All bestimmen, wann und wie lange es kälter oder wärmer wird auf Erden. Der von Menschen verursachte Beitrag hierzu dürfte heuer nicht mehr als 0,01 Prozent betragen.

Vor 12.000 Jahren noch, lagen halb Europa, halb Asien und halb Nordamerika unter bis zu 3.000 Meter hohem Eis - als Folge von was auch immer die Sonne damals verdunkelt haben möge, beginnend vor ca. 100.000 Jahren. Ob Asteroideinschlag, Caldera-Ausbruch oder nur eine launische Sonnenabschwächung - wir wissen es einfach nicht. Fakt ist: Es wurde eisig kalt auf Erden, bis ein neuer Erwärmungszyklus startete, der jedoch noch lange nicht abgeschlossen ist; und nach welchem eine neue Eiszeit folgen wird. Sonst wäre es nicht der Planet Erde.

So hat es in den letzten 10.000 Jahren etwa 1.900 aktive Vulkane und 50 bis 60 Ausbrüchen pro Jahr gegeben. Allein die Luftverpestung eines einzigen, mittelstarken Vulkanausbruchs binnen nur eines Tages, pumpt mehr CO² und Gifte in die Atmosphäre als alle bisherigen Herdfeuer, Flugzeuge, Autos, Kühlschränke und Fabrikschlote zusammen; und zwar seit Menschengedenken.

Das irrwitzige Planen von CO2 und FCKW-Ausstößen ist daher absurd. Denn kein Politiker wird jemals einem Vulkan vorschreiben können, wann, wie lange und mit welcher Intensität er Feuer und Asche spucken darf - so auch keiner Calderra befehlen, wann und mit welcher Wucht sie zu explodieren hat, geschweige denn einem Asteroiden vorzugeben in welchem Winkel er mit welcher Masse und Geschwindigkeit auf die Erde prallen darf.

Zumindest diese menschliche Unfähigkeit sollten wir uns eingestehen, Null Einfluss auf Naturkatastrophen zu haben - alles dazugehörende deichselt allein das Schicksal; und das wiederum benötigt weder Pfaffen noch Politiker!

Sonntag, 9. April 2017

Jammerbrief eines Schreiberlings

Lieber Kollege Georg von der Esche,

ja, da hast du vollkommen Recht, gutster Georg: Mit qualitativer Literatur ist heute, in der Tat, kein Geld mehr zu verdienen, keine tief schöpfende Autorenseele mehr durchzufüttern. Und für Schund ist man sich eigentlich zu schade, … wenn da nicht immer wieder der nagende Hunger wäre, gepaart mit der Scheu des Ganges zum S-Amt. Ha, ha,  „Die Scheu des Ganges“, ein indogermanisches Drama in sieben Akten ;-)


Also reißt man sich ein Ei raus, stumpft sein Hirn für die Zeit eines Säuferquartals  mit reichlich Alkohol ab und haut im Halbdelirium billige Groschenstorys auf die Tasten – (un)natürlich unterm Pseudonym XY, versteht sich. Leber duck dich weg! Frage bytheway: Wieso gibt es das Verb nicht so geschrieben: >wek<“? Kein Mensch ist nämlich ein >Weg<, nicht einmal wenn dieser das  Ziel des irrenden Daseins ist. Niemand ist weg.


Und in der Bahn sieht man sie dann ab und zu immer wieder; die begehrte Pendler-Literatur aus eigener Feder: Die fromme Pfaffin als heimliche Domina in der Krypta / Der gewissenhafte Cop als skrupelloser Antreiber einer ganzer  Schar Bordsteinschwalben, die tagsüber eigentlich liebvolle Mamis sind  / Der ehrenwerte Richter als krankhafte, schwanzlutschende Schwuchtel in den Büschen hinter der Tanke. 


Dabei studiere ich, im beruhigenden Schaukeln des Bahnwagens, die Mimik der Leser(in), schätze nach der Seitenfülle die ungefähre Stelle im „Roman“ – doch kann mich selber nicht mehr daran  erinnern. Schier möchte man fragen, um was es denn so ginge in dem Büchlein – und ob‘s gut sei. Tschagga, der Rubel rollt. Was faselt da der Verlag, es gäbe heuer keine Tantiemen?!


Erschreckend nur, wie einfach diese Schreibverschnitte einem von der Hand gehen. Und man fragt sich: wer bist du eigentlich mehr, wer bist du wirklich? Und von da draußen klopft ewig der Wahnsinn an die Tür und sprengt jedes neuaufkeimende Gewissen;  gleich Popcorns in der heißen Hölle. Fragen verquirlen sich schon im Ansatz zu ganzen Strängen die nicht einmal zum Aufhängen taugen: Wozu also überhaupt noch bei der Pfaffin beichten, sich vom Cop einbuchten oder vom Richter verurteilen lassen?! So man doch als einer geboren wurde der das Gediegene nicht leiden kann und seine Berufung im Getriebenen sieht; ein Triebtäter quasi. Ein Heuchler vor dem Herrn unter den Anständigen;  denn siehe: Es tut weh, allzu lange unter ihnen zu weilen. Verdünnisieren macht unsichtbar - man ist dennoch da … aber keiner merkt‘s.


Keine Bange, lieber Georg, mir geht’s gut. Alles normal … wie immer. Wollte dir nur beteuern, dass du nicht der einzige bist dem das Monster namens Literatur auf den Wecker geht – wenn‘s nur nicht gerade jener Wecker wäre, dessen Bestimmung es mitunter ist, einem irgendwann auch die letzte Stunde zu schlagen. Und man möchte dass er schön und wohlklingend schlägt, dann, auf der Schwelle zur nächsten Daseinsform. Ich werde dann sicherlich als Schreibfeder wiedergeboren: gezupft aus dem Arsch einer fettleberigen Weihnachtsgans, ständig ertrinkend in einem Tintenfass, insofern der Maestro nicht grad von den Musen getrieben wird und mich quälend-kratzend durchs Papier zieht.
  

Herzlichst,
John Asht