Follow by Email

Montag, 12. Dezember 2011

Seelen-Perpetuum

Ich blase in den Glutrauch und sehe zwei Engel entstehen - ich schnippse mit den Fingern und die Engel fliegen um mich her - ich pfeife in den Wind und die Engel öffnen mir den Himmel - ich breite meine Arme aus und die Engel ziehn mich hoch - ich erkenne die Herrlichkeit von Nix und die Engel lassen mich fallen - ich schließe meine Augen und höre die Engel lachen - ich falle tief hinunter und die Engel fangen mich auf - ich öffne meine Augen und die Engel tragen Hörner - ich erkenne die Hölle und die Engel schleudern Feuer auf mich - ich verbrenne in der Glut und JEMAND bläst in den Glutrauch - meine Seele spaltet sich und ich spalte mich in zwei Engel - JEMAND schnippst mit den Fingern und wir zwei Engel erkennen einen Irrenden - JEMAND pfeift in den Wind und wir öffnen ihm den Himmel - JEMAND breitet seine Arme aus und wir ziehn ihn hoch - JEMAND erkennt Nix und wir lassen ihn fallen - JEMAND schließt die Augen und wir lachen ihn aus - Wir lassen ihn bis ganz hinunter fallen und JEMAND sieht die Hölle - JEMAND macht große Augen, denn er erkennt unsere Hörner - wir schleudern Feuer auf JEMAND und verbrennen ihn - wir blasen in seinen Glutrauch und werden wieder EINER, und aus dem Rauch entstehen zwei Engel - EINER schnippst mit den Fingern und die Engel fliegen um ihn herum - ... et cetera ... et cetera ...
(und immer schaut JEMAND aus zwei Engel zu)