Follow by Email

Montag, 20. April 2015

Die afro-orientalische Invasion Europas

kann nur auf drei Weisen gelöst werden:

1- Europa nimmt alle 2 Milliarden Afrikaner und Orientaler auf, die zurzeit hierher kommen wollen. Dann gäbe es in Europa 6 Schwarze auf einen Weißen - und alles wäre im Arsch.

2- Europa macht die Grenzen dicht: Jeder Afrikaner wird sofort beim Erreichen der europäischen Küste aufgegriffen und auf der Stelle zurück nach Afrika geschifft. Sowas kurbelt die Wirtschaft an: Schiffsbau und Arbeitsplätze für ewige Mittelmeer-Kreuzfahrten mit Vollpension.

3- Europa setzt in Nordafrika und dem Orient wieder solche "seriösen" Regierungen ein, wie es sie vor dem abstrusen Afrikanischen Frühling (Arabellion) gegeben hat. An dieser Stelle: Vielen herzlichen Dank auch, Mr. Friedensnobelpreisträger Obama!

Vordergründig aber müssen unsere Lobby & Hobby-Politiker endlich aufhören nach Fachkräften zu schreien - denn in Afrika wähnt sich ohnehin jeder als Fachkraft der einen Nagel einschlagen kann. So folgt der holde "Nagler" dem falschen Ruf und türmt heldenhaft übers Mittelmehr hierher, befürchtend dass ohne ihn die deutsche Wirtschaft bald untergehen wird. Wir aber haben hier schon genügend arbeitslose "Vernagelte". Keine Sau braucht hier noch zusätzliche Fachkräfte, denn von denen sind genug arbeitslos und befinden sich in aussichtslosen Umschulungen - eben weil es keine gescheit bezahlte Arbeit mehr für sie gibt. Nur die Großaktionäre brauchen bescheidene Billigmalocher aus der dritten Welt - bei denen üblicherweise der Staat drei Jahre lang eine ganze Lohnhälfte zahlt. Danach werden sie gefeuert und neue Afrikaner werden zur Qualifizierung aufgenommen - ebenfalls staatlich subventioniert. Darum sehe ich SCHWARZ für die Zukunft.

Aber da gäbe es noch eine 4. Lösung - über die jedoch ein freier Journalist in einem unfreien Land (da noch immer ohne jeglichen Friedensvertrag) nicht schreiben darf - und die auf folgender Erkenntnis beruht:

 WIR sind die eigentlichen Sklaven. Daher sollten eher wir nach Afrika flüchten, um endlich wieder frei zu werden! 

Endlösung: Rochade, sprich FELDWECHSEL. Europäer und Afrikaner tauschen einfach die Kontinente - und zwar solange, bis Europa im Arsch ist. Dann wieder Platzwechsel - denn es ziehmt sich nicht, dass immer nur die Weißen die Früchte ihres eigenen Könnens einfahren dürfen. Wäre doch einfach nur fair, oder ...?