Follow by Email

Montag, 30. November 2015

Klimaerwärmung ad Absurdum

Der Meeresspiegel ist nicht nur um 11 Zentimeter angestiegen, sondern um ganze 270 Zentimeter - und zwar fast ununterbrochen seit der letzten Eiszeit vor 11.000 Jahren. Begonnen also hat diese Klimaerwärmung nicht weil die Steinzeitmenschen vor 10.000 Jahren schon mit zu vielen Flugzeugen um den Planeten reisten - und auch nicht weil damals jeder Fred-Flintsone ein Auto fuhr und somit den Treibhauseffekt auslöste.

Nein, die Klimaerwärmung gibt es schon seit Milliarden von Jahren, immer und immer wieder, nach jeder Klimaabkühlung aufs neue. Das Normalste von der Welt - egal ob mit Menscheneinwirkung, Dinofürzen oder nicht. Allein die Sonne und das irdische Magma bestimmen, wann und wie lange es kälter oder wärmer ist auf Erden.

Vor 12.000 Jahren noch lagen halb Europa, halb Asien und halb Nordamerika unter bis zu 3.000 Meter hohem Eis. Eine ganze Milliarde Menschen haben nun den Platz dieser Gletscher eingenommen. Und keiner meckert darüber, obwohl das jetzige, weitere Schmelzen der Pole noch immer zum selben epochalen Prozess gehört. 

So hat es in den letzten 10.000 Jahren etwa 1.900 aktive Vulkane und durchschnittlich 50 bis 60 Ausbrüche pro Jahr gegeben. Allein die Luftverpestung eines einzigen, mittelstarken Vulkanausbruchs, binnen nur einer Woche, pumpt mehr CO2 und Gifte in die Atmosphäre als alle Herdfeuer, Flugzeuge, Autos, Kühlschränke und Fabrikschlote seit Menschengedenken.

Was also soll der ganze Scheiß mit der irrsinnigen Planung von CO2 und FCKW-Ausstößen? Kein Politiker wird jemals einem Vulkan vorschreiben können, wann, wie lange und mit welcher Intensität er Feuer und Asche spucken darf - da ein Politiker nicht einmal Kontrolle über seine eigenen Fürze hat; vorallem nicht über seine geistigen Eruptionen, die man aber immerhin mit einem Kopfabtrennen beheben könnte. Selbst dann aber noch, wird sein Arsch einen letzten Furz in die Umwelt senden.

Fazit: Wir haben Null Kontrolle über die Luftverschmutzung, da alle vom Menschen verursachten Abgase nur das Millionste eines einzigen Vulkanausbruchs ausmachen. Gebt also lieber mir das ganze Geld was so eine Klimakonferenz kostet - denn soeben habe ich euch die bittere Wahrheit präsentiert, aufgrund derer ihr euch die nächsten verschwenderischen Klimakonferenzen spraren könnt! Eigentlich könnten wir uns auch alle Politiker sparen.

Daher: Reden wir doch besser direkt mit denen die an den Fäden dieser Marionetten ziehen. Und die werden uns verraten, dass sie den ganzen Klimaverbesserungs-Scheiß nur darum durchgehen lassen, weil die verblödeten Menschen nicht fähig sind, zu erfassen wie wenig sie eigentlich zu melden haben auf diesem Planeten - im Vergleich zu den Kräften der Natur ... und den Strippenziehern eben.

Aber es sei allemal gut, werden sie hinzufügen, wenn sich da fast 200 unterzeichnungsberechtigte Staats- und Regierungschefs treffen. Wie denn sonst sollten die stärksten Länder unisono ihre erhöhten finanziellen Abhängigkeiten zu Goldman-Sachs auf einem einzigen Pergament unterschreiben zu einem einzigen Datum; Abhängigkeiten, die man ein paar Monate zuvor, ebenso schlau getarnt, beim letzten UNO-Treffen ausgehandelt hatte?!

Fazit: Nicht unsere Luft ist verpestet - sondern allein unsere Köpfe sind verrust und verstopft.