Follow by Email

Sonntag, 23. Oktober 2016

"Deutschland am Arsch" / Literaturgenre: Frust-Prosa

... und wenn du's mir nicht glauben willst, steig in manche Regionalzüge und lauf mal durch die Abteile. Oder steh einfach nur mal eine Stunde in manchen Bahnhöfen herum - und du wirst dich fragen, ob überhaupt noch jemand in Afrika, Afghanistan, Pakistan oder der arabischen Welt geblieben ist.

Umherlungern in und an den Zügen, vor lauter Arbeitslosigkeit und Nichtskönnerei: Denen die Sitzplätze wegnehmen, die für sie zur Maloche pendeln. Und siehe, Martin-Luther-King hat Recht behalten in seinem Traum: "Es wird die Zeit kommen, wo sich die Weißen für euch abrackern werden!"

Und während zusehends der Frust über dich kommt, fragst du dich nur noch eines: Wohin auf der Welt könntest du denn entfliehen von hier, aus diesem anders gewordenen Deutschland Gaucks und Merkels, ohne dort ebenso unbeliebt aufzufallen - quasi als umgevolktes Bündchen Elend, dem sie schon dreimal die Bude verwüstet und das Auto geklaut haben, und das Schlimmste: Die Frau vergewaltigt, die jetzt in der Klappse einen Suizid nach dem anderen probt, weil sie dort eingesperrt wurde, nachdem sie den Verbrechern Blutrache geschworen hatte.

Wie sie also befreien und mit was? Doch das erübrigt sich gerade, weil dich just ein finsterer Grinser listig antanzt und deine Brieftasche klaut. Du willst per Handy 110 rufen, doch seine freche Komplizin rempelt dich von hinten an ... und weg ist es. Im handumdrehen greifst du dir den Feuerlöscher von der Wand und erschlägst die beiden schrägen Vögel im Affekt.

Was auf dich zukommen wird, weißt du nur zu gut. Tja, tatsächlich Zeit, eine weit größere Reise anzutreten - doch dafür sind Bahnhöfe schlecht, weil die Züge dort so langsam durchfahren. Und der arme Lokführer erst.

Also schnappe ich mir einen weggeworfenen pakistanischen Pass aus dem Gleisbett, lasse mir einen Salafistenbart wachsen und beantrage Asyl im nächsten Bundesland, von wo aus ich heimlich solche Texte poste; in der Hoffnung, bald schon enttarnt und exekutiert zu werden von den "Volksverrätern in Amt und Würden". Mein letzter Wunsch dann: Vorher noch ausgiebig auf jeden einzelnen von ihnen scheißen zu dürfen, falls sie meine Frau nicht aus der Klappse entlassen.

Abgerechnet aber wird erst in der Hölle!

... dafür, dass Joachim Gauck eigenmächtig die BRD zum klassischen Einwanderungsland proklamiert hat, im August 2013 in Rostock.

... dafür, dass derselbe Herr Gauck folgenden verheerenden Aufruf lanciert hat, Anfang 2014 in Bangalore: "Wir haben Platz in Deutschland! Darum warten wir auch auf Menschen aus anderen Teilen der Welt, die bei uns leben und arbeiten wollen. Darauf freuen wir uns schon!"

... dafür, dass Angela Merkel im Juni 2015 alle europäischen Migrationsverträge als obsolet erklärt hat, die Grenzen auch für alle Verbrecher dieser Welt geöffnet und mit fetten Sozialhilfen, völlig kulturfremde Menschen nach Europa und Deutschland gelockt hat.

Nun haben wir die ach so erwünschten Fachrkräfte Oppermanns und Gabriels endlich bei uns, im späten Jahr 2016 - und Deutschland brennt an allen Ecken; wegen der islamistischen Terroristen und afrikanischen Drogenhändler - und zum anderen wegen der aufgestockten Polizei, Geheimdienste und Verwaltungsbeamte. Immense Kosten die nichts bringen und die jetzt in der Bildung und Gesundheit fehlen, die aber mit Sicherheit den Staat in den sicheren Ruin treiben werden.

Wie gesagt, definitiv abgerechnet wird erst in der Hölle. Zefix!
Zeit, dass Donald Trump an die Macht kommt und alle hinterfotzigen Globalisierungskommunisten zum Teufel jagt!