Follow by Email

Sonntag, 19. Februar 2017

DIE GEKAUFTE LÜGENPRESSE

Das Globalisierungs-Establishment * (Welt-Plünderer-Konsortium) hat sich - unter den beiden schwächsten Präsidenten der USA-Geschichte, George Walker Bush und Hussein Barack Obama -, die Medien völlig zueigen gemacht sowie alle Parlamente der westlichen Welt mit lauter Lobbyisten besetzt. Ein nicht konformer Freidenker, Wirtschaftsmagnat und Populsit wie Trump, ist denen nunmehr gleich ein ganzer Dornenbusch im Auge - denn er will diesem antidemokratischen Establishment die Macht entziehen und sie den einzelnen Völkern zurück geben. Allerdings: AMERICA FIRST ... und alle anderen Völker sollen "seinem leuchtenden Beispiel" folgen. Damit könnte doch jeder Anständige leben, oder?! Wenns nicht die Lügenpresse gäbe.

* Establishment = 1 % der Menschheit denen 99 % der Weltreichtümer gehören.


Und schon wieder fällt sie über Donald J. Trump her - die gekaufte Lügenpresse - nachdem dieser während einer Rede in Florida, eine, in der Nacht zuvor ausgestrahlte Reportage auf FoxNews erwähnte: Über den erschütternden Anstieg der Vergewaltigungen durch muslimische und afrikanische "Flüchtlinge" in Schweden, basierend auf der Aussage eines dortigen Polizisten. schweden-polizist-packt-wahrheit-ueber-kriminelle-migranten-aus-bevoelkerung-ueberschuettet-ihn-mit-dank-a2044171.html


Am Tag darauf desavouieren alle europäischen Leitmedien unisono Trumps Auslegungen, so als sei in Schweden alles bestens und es herrsche dort die perfekteste Harmonie zwischen Einheimischen und Flüchtlingen - und das bei einem statistisch erfasstem Vergewaltigungsanstieg von 2340 Prozent seit dem Beginn von Multikulti in diesen skandinavischen Land, davon 740 % allein in den letzten drei Jahren. Man will Donald Trump auf teufelkommraus diskreditieren, ihn einen Lügner strafen; weil er das dekadente Establishment entmachtet und diese Macht dem Volke zurück geben möchte. So wie es eigentlich die Verfassung der USA vorsieht.

Das egozentrische Establishment sowie die kriminellen Hedgefond-Kompanien haben weltweit führende Politiker korrumpiert und ganze Medienkonzerne regelrecht aufgekauft; vor allem in der westlichen Welt. Das Establishment mehrt nämlich seinen eigenen Reichtum, indem es entweder die Produktionen in Billiglohnländer transferiert oder aber indem es anspruchslose Billigmalocher importiert deren Arbeitsplätze zusätzlich mit Steuergelder subventioniert werden. Die Hedgefonds-Kompanien wiederum scheffeln ihr Geld mit Wetten, indem sie Insidergeheimnisse mittels gekaufter Politiker erhalten, Parlamentsentscheidungen beeinflussen und die Geheimdienste für sich instrumentalisieren. Vorallem aber wetten sie Billionen auf den baldigen Kollaps Europas.

Und damit die Bevölkerung dennoch die Füße still hält, dirigieren sowohl das Establishment als auch die Hedgefonds-Kompanien, den größten Teil der Medien, um gezielte Unwahrheiten zu streuen, Statistiken zu fälschen und Stimmung gegen Trump zu generieren. Den Rest erledigen linke Nachrichtendienste, einseitige Nachrichtenagenturen, gedungene Staatsanwälte und geimpfte Richter. Man will uns alle, rund um den Globus, zu heimatlosen Zigeunern machen, indem europäische Intelligenzler nach Singapur, Korea und China verfrachtet werden - gegen unqualifizierte Billigarbeiter aus der islamischen und afrikanischen Welt. Früher nannte man sowas SKLAVENHANDEL

Donald Trump will sich und seinem Lande die Moslems von Leibe halten - da er den Islam, mit gutem Recht, für eine faschistische Ideologie hält. Die westliche, liberal verblendete Politik und die meisten Medien verweigern sich öffentlich dieser Erkenntnis, aber der Bevölkerung in Europa dämmert es schon lange: Die muslimische Einwanderung in Europa bringt enorme Probleme mit sich und gefährdet auf Dauer die Demokratie.
Nach einer Umfrage des international bekannten Thinktank Chatham House in zehn Ländern der EU spricht sich jedenfalls eine deutliche Mehrheit gegen eine weitere Einwanderung von Muslimen nach Europa aus (1). Das Ergebnis variiert von Land zu Land.
Am stärksten ist die Ablehnung in Polen (71 Prozent), es folgen Österreich (65%), Ungarn (64 %), Belgien (64%), Frankreich (61%), Griechenland (58 %), Deutschland (53%) und Italien (51%). In allen zehn Ländern liegen die Befürworter einer weiteren Zuwanderung unter 32 Prozent, etwa jeder fünfte hatte im europäischen Schnitt keine Meinung dazu.

Die Gründe für die wachsende Ablehnung einer weiteren muslimischen Einwanderung liegen auf der Hand: Man verbindet sie mit dem Mißbrauch der Religion durch Terror, mit Frauenverachtung, mit der Unterordnung westlicher Grundwerte unter die Scharia. Die Mehrheit der Europäer ist offensichtlich davon überzeugt, daß islamisches Denken und Gebote nicht in die Kultur Europas passen. Der Einzelfall sieht natürlich immer anders aus. Aber in diesen Zahlen spiegelt sich die Ahnung von einem kulturellen Zusammenprall. Das Volk will sich nicht länger ins Hirn scheißen lassen. Nur die Lügenpresse mauert renitent dagegen, da die Königshäuser von Saudi-Arabien, Kuweit und Quatar ebenfalls Teil des Establishments sind und die westlichen Leitmedien kräftig mitfinanzieren - selbst wenn BILD dabei 40 Prozent seiner Leserschaft verliert; die Verluste werden kompensiert mit Ölgeldern dieser ehemaligen Kameltreiber, die heut mehr denn sonst nach den saftig-grünen europäischen Gefilden lächzen. Pur islamisch soll daher ganz Europa werden - und wer kein Moslem wird, soll verrecken. So der Koran:Sure 9:20  „Diejenigen, die glauben und auswandern, mit ihrem Gut und Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein; und sie sind es, die gewinnen werden." Koran-Sure 47:4 : „Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut ihnen auf den Nacken."  Sure 47:8  "Die ungläubig sind, nieder mit ihnen!“

Das Volk der wetslichen Welt aber wacht langsam auf und durchschaut diese orientalische List. Eine latente Aufruhr gab es schon vor der Flüchtlingskrise - und viele warnende Ethnologen wurden wegen Volksverhetzung verurteilt, nur weil sie den Plan der Bundesregierung zwecks Pensionenrettung via eingetrichterter Überfremdung, anprangerten. Erst die Vorkommnisse in Köln, die Anschläge von Würzburg, Ansbach und Berlin sowie die Terrorakte von Paris, Nizza und Brüssel solten ihnen Recht geben. Es handelt sich auch nicht nur um diffuse Ängste. Die Befürchtung fußt auf der Tatsache, daß sowohl die radikalen Islamisten als auch die friedfertigen Muslime ihre Legitimation aus dem Koran belegen können. Ihnen alleine soll die gesamte Welt gehören. Diese Ambivalenz der religiösen Grundlage (2) macht den Islam zu einem unberechenbaren Faktor der Integration. Wie gesagt, im Einzelfall mag das anders aussehen - aber umso mehr die Moslems sich ballen, desto renitenter wird deren Aufbegehren.

Selbst die moderate Variante ist integrationsschwach. Denn muslimische  Grundüberzeugung ist, daß jeder Moslem Allahs Willen bedingungslosen Gehorsam schuldet. Allah aber läßt sich nicht definieren oder festlegen, auch nicht auf die Liebe. Im ebenso hirngespinstigen Christentum geht es wenigstens um Vergebung und Liebe, was durch Vernunft erkennbar sei. "Gott" hat, theologisch gesprochen, die Welt geschaffen, durch die Vernunft kann man das Schöpfungswerk erkennen, mithin auch Rückschlüsse auf den Schöpfer ziehen. Odin, Thor, Freia und Ostara aber zeigten sich als leuchtender Sonnenhimmel, verteidigender Streithammer, erhellender Lichterbaum zur Wintersonnenwende (die eigentlichen Weihnachten), lebengebendes Quellwasser oder Osterei samt fruchtbaren Osterhasen. Da brauchte es keinerlei Gehirnwäsche mehr - man folgte lediglich seiner Phantasie, den allgemeinen Tugenden und ein jeder seinem Gewissen. Weg also mit allen orientalischen Religionen - unsere sind eindeutig besser, weil natürlich und einleuchtend! Wenn schon Beschiss, dann wenigstens den autochtonen Beschiss.

Die Lügenpresse verharmlost den Islam, obwohl dort ein diktatorisches Hirngespinst namens Allah die Welt erschaffen haben soll, dessen Wille jedoch für die Menschen nirgendwo erkennbar war. Dabei war Allah anfänglich nur eines von fünf arabischen, gleichgestellten Hirngespinsten; neben Gott Hubal und den Göttinnen Manat, Al-Lat und Uzza. Doch die Priester des Allah setzten sich frech durch - gleich einem frisch geschlüpften Kuckuck der jegliche Konkurrenz rücksichtslos aus dem Nest wirft. Urplötzlich war Allah sogar mit einem Willen und einer Absicht versehen dem sich das Grundgesetz, die Kultur und das gesamte Staatssystem zu unterordnen habe. Gleichzeitig legen Koran, Hadith und Scharia das Verhalten und die Lebensweise des muslimischen Menschen sogar im Detail fest. Der Koran ist unwidersprechbares Gesetzbuch geworden - einfach so aus dem Nichts! Das Hirngespinst eines Hirngespinstes, elaboriert von listigen Machthabern die sich somit als Auserwählte ihres eigens dafür geschaffenen Allah eine Sonderstellung schufen, im strahlenden Lichte dessen. Ein politischer und geistiger Pluralismus auf Augenhöhe widerspricht seither dem Wesen des Islam (3).  Dieser fundamentale Unterschied erzeugt Unsicherheiten und festigt die Vorahnung dessen was auf uns alle wartet, wenn diese getürkte, islamische Invasion weiter anhält. Es regen sich begründete Widerstände. Was sonst?! Nur die Lügenpresse wirbt fleißig weiter für die Akzeptanz von islamischen Migranten.

Sicher, es gab ein goldenes Zeitalter des Islam, als man mehr oder weniger offen darüber diskutierte, wie weit die Vernunft gebraucht werden könne. Es war die Zeit, als die Araber alle medizinischen und naturwissenschaftlichen Erkenntnisse von den Persern (hellhäutige Nachfahren der indogermanischen Sumerer) frisch assimiliert hatten, so wie sie sich heute problemlos alle europäischen Inovationen aneignen. Selbst erfunden oder geschaffen haben die Araber nämlich gar nichts -  weder die Pyramiden, noch den Burj al Arab oder den Burj Khalifa; geschweige denn die größte Uhr der Welt in Mekka - eine Stadt die keine Christen oder Andersgläubige herein lässt. Sollte man vielleicht mit Köln genau umgekehrt machen - damit es dort wieder friedliche Silvesterfeiern gibt. Wie gesagt, all großen Leistungen aus arabischen Ländern basieren auf sumerisches Wissen, helenisch-römische Künste oder keltgermanische Ingenieurleistung aus Europa. Von den technischen oder sonstigen Errungenschaften der anderen islamischen "Einwanderer" aus Pakistan, Afghanistan, Tschetschenien oder aus Schwarzafrika brauchen wir erst gar nicht reden - weil es sie so gut wie gar nicht gibt.

So wird das wirklich nichts mit einem prospären Multikulti! Diese völlig unkoordinierte Invasion wildfremder Menschen nach Europa führt eindeutig zur Intensivierung bereits bestehendner Parallelgesellschaften - und mit etwas Pech später zum Bürgerkrieg. Einen gleichen Nenner sollten die miteinander lebenden Ethnien schon haben.; so etwa wie Keltgermanen und Slaven. Entweder man hat das differenzierende, tugendhafte Neandertaler Gen in sich - oder nicht. Der Wille der Natur sei hier zu respektieren, wem sie dieses wertvolle Erfinder-Gen gegeben hat und wem nicht. Ein globalisierter Gen-Kommunismus ist nicht im Sinne der eigentlichen Schöpfungskraft und daher nicht umsetzbar; so wie keine Art von Kommunismus jemals umsetzbar war. Die Menschen dieses Planeten sind nämlich nicht gleich - sondern sehr, sehr, sehr unterschiedlich. Daher kann es nicht auf Dauer angehn, dass die tüchtigen Ethnien ihre hart erarbeiteten Errungenschaften 1:1mit dem Untüchtigen teilen müssen; sich quasi legal oder illegal ausrauben lassen! Die Natur wollte es definitiv anders: Eine Pflanze wird Eiche, die andere Kaktus, Veilchen oder Unkraut. Und dann gibt es noch die Eisblume namens Lügenpresse - die aber sofort eingeht, sobald die Sonne sie durchleuchtet.

Donald John Trump: "Schluss mit Political Correctness! Ehre wem Ehre gebührt!"

Selbst in der muslimischen Philosophie ging es lediglich über die Übersetzungen griechischer Philosophen – übrigens durch christliche Mönche – nicht hinaus. Das Thema der Freiheit des Menschen, auch gegenüber dem Schöpfer, blieb ohne Antwort und führte schließlich dazu, daß auch die bescheidenen Ansätze einer Aufklärung nicht weiter zum Zuge kamen (4). Spätestens seit dem 15. Jahrhundert sind solche Ansätze von muslimischen Denkern nur noch außerhalb der islamischen Welt zu finden. In den aktuellen Bildungssystemen spielen sie keine Rolle.

„Da ist kein Raum für demokratische Entwicklungen“
Der Islam hat keine Geschichte, die demokratische Strukturen hätte erzeugen können…. der Islam selbst gründet auf Koran und der sogenannten Propheten-Tradition, daraus ergibt sich das islamische Gesetz. Das islamische Gesetz reguliert das tägliche Leben bis ins letzte Detail und da ist kein Raum für demokratische Entwicklungen. Wenn wir Parlamente bisher im Orient hatten, dann waren das aufgesetzte oder sind auch aufgesetzte Strukturen, die aber letztendlich ihre Verfassung in der Scharia beziehungsweise im Koran haben. Insofern ist das Gerede von demokratischen Entwicklungen in Ägypten und anderswo ein Politikum. Aber so einfach auf dem Reißbrett können sie die Demokratie im Orient nicht entwickeln, das geht nicht….. Die Säkularisierung (als Voraussetzung von Demokratie) in Europa ist aus der Wissenschaft heraus angetrieben worden bis auf den heutigen Tag und so eine Bewegung kann, konnte es und wird es bis auf weiteres im Islam nicht geben, weil Wissenschaft diametral dem islamischen Gesetz der Vereinnahmung des einzelnen Menschen durch die Vorschriften des Koran und der Tradition entgegenstehen. ...
Hans-Peter Raddatz in einem Interview mit dem Deutschlandfunk am 28.2.2011, zu Beginn des sogenannten „arabischen Frühlings“
Hinzu kam die demographische Explosion in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts. Sie machte Bildung für alle zur Illusion. Mehrnoch: Sie führte dazu, daß Millionen Kinder nur in Koranschulen gingen und dort vielfach nur die dumpfen Parolen der radikalen Variante des Islam lernten. Zwar ist zu erwarten, daß der demographisch bedingte Migrationsdruck aus islamischen Ländern in den nächsten Jahrzehnten nachläßt - aber bis dahin ist noch eine gewaltige Durststrecke zu überwinden, die uns allen zum Verhängnis werden kann. Aber was fordert die Lügenpresse von uns? Noch mehr Elend in Afrika züchten und dann auf Schlauchbooten nach Europa verfrachten! Wie denn sonst könnte es noch rechtzeitig zum Europa-Kollaps kommen - sodass die Hedgefond-Marodeure endlich Kassensturz machen können.

Barack Obama und Hillary Clinton schufen hierfür den "Arabischen Frühling" und als Kollateralschaden den ISLAMISCHEN STAAT. Ersterer riss die Grenzen 'gen Europa nieder - zweiterer trieb die Moslems gewaltsam nach Europa. Al Gore sorgte mittels seiner gefakten Umweltzertifikate für noch mehr Abwanderung der Produktionen nach Fernost. Die meist islamischen Flüchtlinge stürmen also einen Kontinent auf dem die Arbeitsplätze immer rarer werden. Ein Bürgerkrieg ist somit Programm - nur noch eine Frage der Zeit.

Zuvor haben verantwortungslose "Ärzte ohne Grenzen" und scheinheilige Hilfsorganisationen die Populationen  in  der dritten Welt, gegen alle Gesetze der Natur, künstlich in die Höhe getrieben. Der Vatikan hat diesen Völkern sogar Verhütungsmittel verboten. Eine ungebändigte Bevölkerungsexplosion fand in Afrika und der arabischen Welt statt - obwohl diese Menschen keine Ahnung von selbständiger Wirtschaft haben. Nun das Fiasko, die viel zu späte Einsicht und die radikale Kerhtwende. Die Geburtenraten in diesen Ländern sinken zwar wieder erheblich, man kann sogar von einem „historischen Absturz“ sprechen (5). Aber im Moment und für die nächsten Jahre wird der Druck noch anhalten - insbesondere aus Afrika -, und vor allem, wenn in diesen Regionen die Kriegszuständen zur Gewohnheit werden und das Wasser immer knapper wird. Daher müssen die europäischen Grenzen absolut dicht gemacht werden! Es darf keine Sogwirkung mehr geben, wie Merkels "Refuges Welcome" oder Gaucks verhängnisvolle Einladung aus Bangalore an die ganze Welt (Februar 2014): "Wir haben Platz in Deutschland. Darum warten wir auch auf Menschen aus anderen Teilen der Welt, die bei und leben und arbeiten wollen. Darauf freuen wir uns schon!" Und siehe: Sie nehmen ihn beim Wort und kommen zu Abermillionen. Der halbe Orient und halb Afrika sitzt auf gepackten Koffern.

Es ist zwar selbstverständlich – das heißt, es entspricht dem humanitären Selbstverständnis Europas – , dass auch wildfremden Flüchtlingen Zuflucht gewährt wird im verweichlichten Europa; egal ob sie vor politischer Verfolgung, Krieg, Armut oder vor dem Gesetz fliehen. So hat uns das orientalische Christentum gelehrt: "Liebe deine Feinde!". Der größte Schwachsinn aller Zeiten, wie auch: "Wer dir die Wange schlägt , dem reiche auch die andere" oder "Wer mit Steinen nach dir wirft, dem werfe Brot hinterher." Das Resultat dieses hinterfotzigen Ins-Hirn-Scheißens: Andere Völker - allen voran die Orientaler - überfremden uns, dringen uns ihre Lebensweise auf und bestimmen wann, wie und wo sie in Europa leben wollen. Und unsere sozialistisch angehauchten Politiker gehen in die Knie vor den fremden Invasoren.

Die Lösung für das selbstgeschaffene Elend der Islamer und Afrikaner kann dahr nur heißen: "Zieht euch doch selber aus der Scheiße in die ihr euch mithilfe des Korans hinein geritten habt !" Europa sollte höchstens Sammelbecken auf eigenem Boden im Orient, Nordafrika oder sonstwo in der islamischen Welt unterstützen. Sprich: neue Kolonien schaffen, diese Menschen dort ausbilden und sämtliche westliche Produktionen aus Fernost in den Orient und nach Afrika verlagern, sodass diese Menschen endlich auf eigenen Beinen stehen können - wenn schon nicht demokratiefähig. Man kann nicht ständig neue Heere von kulturfremden Menschen aufnehmen, da nicht einmal jene die schon lange hier sind, halbwegs integriert sind! Wie aber das, wenn die westliche Lügenpresse diese Menschen systematisch ködert und unentwegt nach Europa lotst: Damit das dekadente Establishment seine billige Arbeitskräfte kriegt und die Hedgefonds-Kompanien endlich die exorbitante Wette auf den totalen Kollaps Europas gewinnen können - und den "Flüchtlingen" hierführ sogar die Überfahrten vorfinanziert. Und die Lügenpresse feuert die größte Schleusergruppe pathetisch an: Jene "heroischen" EU-Schiffsmannschaften, die die afrikanischen Schlauchboote direkt vor der Libyschen Küste abholen! Eine Sogwirkung mit fatalen Folgen. Als gäbe es nicht schon genug Elend und Arbeitslosigkeit in Europa.

Während dann Europa total im Arsch ist und in einem langjährigen Bürgerkrieg gänzlich aufgerieben wird, streichen die hinterfotzigen Hedgefonds-Manager fröhlich ihre Wettgelder ein. Und das dekadente Establishment produziert unbekümmert weiter in Indien, China, Südkorea, Taiwan und Singapur - und macht sich ein schönes Leben auf den pazifischen Inseln. Nach uns die Sintflut über Europa! Mithilfe der Lügenpresse.

Und wir Deppen schauen tatenlos zu - anstatt Donald J. Trump zu untersützen im Kampf gegen diese Marodeure, da allesamt Kriegstreiber und Krisenschaffer!


 Anmerkungen:
(1)    https://www.chathamhouse.org/expert/comment/what-do-europeans-think-about-muslim-immigration
(2)    vgl. Hanna-Barbara Gerl Falkovitz, Gewalt und Religion – Die Ambivalenz des Islam,  http://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2015/01/12/artikel/gewalt-und-religion-die-ambivalenz-des-koran.html
(3)    für wissenschaftlich nüchterne Darstellungen siehe Hans Peter Raddatz und Bat Ye’or, Europa und das kommende Kalifat, Duncker und Humblot, 2013; Tilman Nagel, Angst vor Allah?, Duncker und Humblot, 2014;
(4)    vgl. u. a. Hillel Ofek, Why the Arabic World turned away from Science, aus: The New Atlantis, Number 30, Winter 2011, pp 3-23; Robert R. Reilly, The Closing of the Muslim Mind, ISI Books, 2010; Hans-Peter Raddatz, op.cit.
(5)    siehe Grafik und iDAF-Nachricht, http://www.i-daf.org/aktuelles/aktuelles-einzelansicht/archiv/2014/02/03/artikel/historischer-absturz-demographie-im-nahen-und-mittleren-osten.html