Follow by Email

Donnerstag, 2. November 2017

Me Too ! Romantical-Correctness 6.0

Mächtig ausgebrochen ist wiedermal die Hysterie in der ach so unschuldigen Weiberwelt: „Me Too!“. Alle erinnern sich urplötzlich, irgendwann mal sexuell belästigt worden zu sein, frei nach dem Motto: Wer das Grapschen nicht gebührend und ewig honoriert, wird jetzt an den Pranger gestellt.

Da zwängt sich Frau in quälende Stöckelschuhe um langbeinig und erotisch zu wirken. Sie bemalt ihr Gesicht, vergrößert ihre Wimpern und pusht ihre Brüste auf, kleidet sich sexy und besprüht sich mit verführerischen Düften. Alles nur, um die Kerle scharf zu machen.

Aber wehe, du als Mann gehst ihr ins Netz, sagst ihr, sie sei schön, gutgebaut und sexy – lässt‘ aber nichts springen und fügst auch nicht hinzu, dass sie selbstverständlich auch sehr gescheit und kompetent sei, pi-pa-po und so. Dann gilst du schon als Sexist - obwohl du gar nichts dafür kannst, dass sich Intelligenz nicht wie Schminke auftragen lässt. 

Oder noch viel schlimmer: Du streichelst ihr, nach dem fünften gemeinsamen Drink an der Bar, über den Oberschenkel, ohne dass mehr daraus wird und ohne ihr in den nächsten Tagen schöne Geschenke vorbeizuschicken. Daran erinnert sie sich noch in 100 Jahren und posaunt es bei Gelegenheit immer wieder in die Welt hinaus: was für ein perverser Lustmolch du bist.

So auch: Solange ihr der Filmproduzent gutbezahlte Rollen gibt, lässt sie alles mit sich machen und findet es sogar amüsant. Geschäft ist Geschäft. Dass sie somit aber anderen, talentierteren Schauspielerinnen - die sich nicht prostituieren wollen - den Job wegnimmt, juckt sie überhaupt nicht. Wehe aber der Kerl verweigert irgendwann, der in die Jahre gekommenen Actrice, noch weitere Filmrollen, weil Frischfleisch auf die Leinwand muss: Zeter und Mordio!

Und wenn ich jetzt grad lese, dass ein britischer Kriegsminister sogar zurücktritt, weil er vor 15 Jahren mal einer hübschen Journalistin ans Knie gefasst hat, dann frage ich mich, wieso er nie zurückgetreten ist als seine Armee tausende unschuldige Zivilisten - darunter auch Frauen, Mütter und Kinder im Orient- in Tod und Rollstuhl gebombt hat?!
Wie krank ist diese Welt eigentlich geworden?! 

Es heißt doch: Wenn es keine Männer gäbe, würden nur dicke, ungeschminkte aber glückliche Frauen auf Erden herumlaufen.

Also liebe Mega-Emanzen und Männerhasserinnen, tut einfach so als gäbe es uns nicht: Takelt euch weniger auf, lockt nicht mehr mit euren Reizen und lauft ungeschminkt in unverfälschtem Bio-Frauengeruch quer durch die Männerwelt - dann begehrt (belästigt) euch sicherlich kein Schwein mehr. Bleibt einfach so wie Mutter Natur euch geschaffen hat: ohne Makeup, Cremes, extra Duftsalben und Lock-Parfüms. Dann geht euch garantiert keiner mehr an die Wäsche. Dieselbe Natur hat den Mann nämlich so geschaffen, dass er alle aufgebrezelten Miezen nageln muss die ihn eindeutig locken; der Vermehrung wegen, damit die Spezies nicht aussterbe.

Und allen Kerlen kann ich nur empfehlen: Tragt in dieser genderwahnsinnigen Epoche immer einen Formularblock mit euch herum: wo Weiblein, gleich zu Beginn des Dates, ankreuzen und unterschreiben soll, wie weit Mann bei ihr ungestraft gehen darf; zur Sicherheit, noch von mindestens 5 neutralen Personen bezeugen lassen - dann gleich das siebenfach unterzeichnete Formular unlöschbar auf Facebook und Twitter posten. Chacka!

Der wahre Mann von Welt aber lässt sich gleich eine Professionelle aufs Zimmer kommen; kostet unterm Strich weniger, zickt nicht 'rum und macht Null Ärger. Frau von Welt tut übrigens das Gleiche.

Tja, und dann gäbe es noch den Cybersex, du alter Wixer - zumindest solange sich die Mädels schlaue Vibratoren reinschieben, mit Orgasmusgarantie. Das kann nur noch deine pralle Brieftasche toppen - egal wie alt oder gut du im Bett bist, du wirst hören was dir schmeichelt.

Willkommen also in der neuen Welt von Romantical-Correctness 6.0 !!!  (Sex.Null)

PS: Da beklagt sich die Frauenwelt zunemhend, weil die heutigen Männer keine richtigen Männer mehr sind. Ja wie denn, wenn du dich als Mann nur noch auf einem hauchdünnen Normfaden bewegen darfst, gesponnen von Ultra-Emanzen, militanten Feministinnen, dämlichen Gutmenschen und anderen perfiden Abnormalen!?

Wir sprechen hier vom übermoralischen Fick ins Knie. Kein Wunder, dass so die Europäer aussterben und von wildfremden Völkern überrannt werden; bei denen die Frauen williger, bescheidener und nachwuchskonzentriert sind.