Follow by Email

Dienstag, 5. Mai 2015

Das Essay vom Dankeschön ...

... für die Verfahrenseinstellung, blind-taube Justitia!

So gibt es sie also doch noch, die Meinungs- und Pressefreiheit nach Artikel 5 GG.

Und ebenso gibt es das Recht auf Widerstand gemäß Artikel 20 desselben Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland - vor allem wenn ein Schreiberling gegen die Doktrin der totalen Überfremdung kontert. Wer soll denn sonst noch unsere deutschen Werke lesen?

Es war ein harter Kampf - und er hat mich stärker gemacht denn je. 

Ohje! 

Was mach ich jetzt denn nur, mit soviel urplötzlichem Frieden auf einem Haufen?

Ich werde laufen und Frieden verkaufen: Den Zentner für'n Lächeln. 

Soll heißen:
Jeder darf sowohl der Meinung sein: Ja, ich will dass alle 1,9 Millarden Afrikaber (inkl. Orientaler) nach Europa kommen, sodass es dann viermal mehr von denen hier gibt, als Unsrige. Und: Ja, ich will, dass die osteuropäischen Banden hier weiterhin fröhlich Autos klauen und frech in unsere Häuser einbrechen.

Oder aber, ich darf einfach meine eigene Meinung kundtun, welche da lautet: Nein, ich will das alles nicht! Und ich will auch keinen Präsidenten, der womöglich sein Amt missbraucht, zur Sanierung der viel zu fetten Beamtenrenten - indem er schroff am Volke vorbei, für irre Zuwanderung von Afrikanern, Orientalern und Asiaten wirbt. Ein Schuss, der am Ende gleich dreimal nach hinten losgehen wird.

All diese freien Meinungen darf ich straffrei meinen, im meinungsfreien Land BRD. Ist das nicht dolle?

Ich darf sogar straffrei hinterfragen: War Gott denn ein Rassist, als er die Rassen verschieden schuf und sie sogar durch Meere voneinander trennte - anstatt sie untereinander zu vermischen?

Natürlich nicht - denn das tat die Natur selbst: Die Menschen so zu schaffen, dass noch Platz in deren Köpfen übrig blieb; für Götter, die da verlangen, man möge sich unbedingt vermischen. 

So etwa wie im Raumschiff Enterprise, wo alle Rassenvertreter der Erde sich vor lauter Harmonie langweilen und sich dann vereint neue Feinde schaffen: die Ferengi, Klingonen, etc. Denn ohne Feind ist die Spezies Mensch einfach nur unglücklich. Darum wollen, vor allem die "Gutmenschen unter den Europäern", am liebsten alle Islamisten um sich herum  ansiedeln?! Weil Gutmenschen imgrunde radikale Masochisten sind? Psychische Adrenalin-Junkies.

Ich dürfte sogar frei behaupten, Jesus Christus wäre der erste Kommunist auf Erden gewesen - so er doch verkündete: "Nehmet von den Reichen und gebet es den Armen!"

Und siehe da, jetzt strömen sie von überall her, aus der armen, korrumpierten dritten Welt - mit Vorliebe nach Deutschland, wo die Leute doch alle so korrekt grausam waren gegen andere Rassen; noch vor 70 Jahren.  Welch' Kompliment - welch' Freude! 

Denn groß ist hier der Apfel - und saftig lässt sichs reinbeißen ins fertig gemachte Ordentliche der größten Erfindernation dieses Planeten. Wie einst im niederdeutsch-holländischen Viertel Nieuw-Haarlem (Harlem) in Nieuw-Amsterdam ( New York) - gleich neben den anderen niederdeutsch-holländischen Siedlungen Breukelen (Brooklyn) wo doch ohnehin alles germanisch-niederlädndisch war in Manhatten und Staaten Generaal (Staten Island). Natürlich nachdem sie das Land für 70 Gulden von den Indianern abgekauft hatten.

Das war so um 1650, als die orientalischen Menschenhändler noch keine afrikanischen Schwarzen verkauften an die maurisch-iberischen Sklavenhändler der Karibik, die dann bescheuerte, weiße Abnehmer dafür fanden. Zeiten waren das damals ...

Ich will ja nur erinnern, dass heute leider keine 0,1 % mehr Holländer oder Niederdeutsche, noch leben in Harlem, Brooklyn oder Hoboken - zwischen East- und Hudsonriver. Diese "Vertriebenen" fristen nun alle ihr karges Dasein, als bescheidene Hillbillies, in den Appalachen. Zum traurig lachen. Den großen Reibach am Gründerort ihrer westeuropäischen Vorfahren - am Big-Apple - machen heute ganz andere.

So ist das mit dem zuviel NEHMEN VON DEN TÜCHTIGEN UND GEBEN AN DIE WENIGER TÜCHTIGEN. 

Allein deswegen ist der Kommunismus gescheitert: Am Gleichmachen der Ungleichen - und damit die Urenkel der roten Revoluzzer, Groaßktionäre werden konnten über die Bodenschätze des Zaren.

Und so, gibts immer einen Gewinner.

Frage: And the Winner is ... ?

Antwort: "AND", the Winner is!

Und jetzt: Who the fuck ist "AND"??? 

AND provides worldwide digital maps and location-based services. The company focuses on adding location intelligence to improve business processes through the AND LBS Platform, proprietary digital maps and big geo data.