Follow by Email

Dienstag, 1. September 2015

"Neger" war noch nie ein Schimpfwort!

"Zehn kleine Negerlein" gehört seit 1868 zum deutschen Kulturgut und soll es so auch bleiben - denn "Neger" war noch nie ein Schimpfwort und ist es auch dann nicht, wenn manche in-den-USA-Arsch-kriechende Preußen es gerne so hätten. 

In Süddeutschland bleibt "Neger" die traditionelle Bezeichnung für einen typischen Subsahara-Afrikaner. So steht es seit über 700 Jahren in allen deutschen Lexika. Das ist ein unumstößliches Faktum!

Alleine "Nigger" ist das Schimpfwort.

 So ist auch die Benennung "Schwarzer" eher eine Beleidigung; denn ein "Neger" ist niemals SCHWARZ - er ist DUNKELBRAUN oder OBERGINE. Schwarz ist nur die Sünde und die Pest.

  Gleichso ist das Nomen "Farbiger" eher eine Herabwürdigung - denn der "Neger" ist niemals FARBIG. Er ist nicht bunt wie ein Kasperle und auch nicht scheckig wie ein Harlekin. Er ist gleichmäßig DUNKEL, denn seine Hautpigmentation weist keine der drei Hauptfarben YELLOW, CYAN und MAGENTA (Gelb, Blau und Rot) sichtbar auf.

Fazit:
Sollen die kindsköpfigen Amis doch endlich lernen anständig Deutsch zu lesen, bevor sie uns hier den Duden umkrempeln. "Neger" liest man nämlich nicht "Niger" sondern in Lautschrift ˈneːɡɐ, sprich Neger. Fuck!

Bravo, Joachim Herrmann, du holder Franke von der CSU!

Übrigens: Tina Turner war auch mal 'ne geile Negerin! "War", weil sie heute, gealtert, nicht mehr so geil ist.