Follow by Email

Dienstag, 2. Mai 2017

Die kastrierte Pressefreiheit

Zum heutigen „Welttag der Pressefreiheit“ vermerke ich, dass es defakto nur noch eine leicht abgeänderte Variante von DDR-Pressefreiheit jetzt auch in der Bundesrepublik Deutschland des Jahres 2017 gibt. Der Artikel 5 des Grundgesetzes (Meinungs- u. Pressefreiheit) wurde gehörig kastriert und der Artikel 20 (Recht auf Widerstand) wurde sogar gänzlich amputiert. Was geblieben ist, nennt die Straße mit gutem Recht: ZENSUR & LÜGENPRESSE zugunsten eines korrupten Establishments. „Meine Meinung“, muss ich an dieser Stelle noch beifügen; um nur Bewährung zu bekommen für diesen Blogeintrag - anstatt Gefängnis. So weit sind wir schon!


Grund für die erwähnte FREIHEITSBERAUBUNG ist das stasimäßige Verbot der freien Berichterstattung betreffend der irrenden Sicherungsdoktrin fetter Pensionen zusätzlich für 2,6 Millionen Ex-DDR-Apparatschiks und ehemalige Stasioffizielle; durch Ansiedlung wildfremder Völker in Deutschland, in der vergeblichen Hoffnung, dass die bald schon dieses Pensionsmanko erwirtschaften sollen. Zusammen mit den heutigen 1,9 Millionen aktiven Beamten und 4 Millionen Pensionären, Bundeswehr- u. NVA-Ruheständler, werden die Beamtenrenten (Pensionen) von heuer 23 Milliarden € auf ca. 97 Milliarden im Jahre 2030 steigen, und auf ca. 150 Milliarden € in 2050 (Quelle Ifo-Institut 2015). Sprich: Dem Lande ist ein überproportionaler Wasserkopf gewachsen, den der Körper namens Steuerzahler nicht mehr tragen kann.


Um diese immense Last zu stemmen, müssten in wenigen Jahrzehnten siebenmal mehr Steuerzahler die Sozialkasse auffüllen als heuer, aus der sich dann die Pensionäre mit fetten Ruhegeldern bedienen können – da sie ja nie was eingezahlt haben in eine etwaige Pensionskasse. Bis zum Ende dieses Jahrhunderts müsste demnach die Bevölkerung der BRD aus allen vorstellbaren Nähten platzen, auf ca. eine halbe Milliarde Menschen, inkl. nichtsteuerzahlendem Anhängsel: Kinder, Alte, Kranke, Hausfrauen- und Männer, etc.. Und das, obwohl jetzt schon, mit realen 90 Millionen Einwohnern, zweimal mehr Menschen in Deutschland leben als dieses Land autark mit Lebensmitteln versorgen kann - und vorausgesetzt, die von Gauck und Merkel eingeladenen islamischen und afrikanischen Migranten, zahlen im Schnitt mindestens 400 € pro Monat und Person in den Sozialtopf ein. Ein naiver Wunschtraum realitätsfremder Theoretiker! Die kollateral importierten Terrororganisationen sowie die vielen Parallel- und Gegengesellschaften die sich aus der massenhaften Migration kulturfremder Menschen mit panislamistischen Tendenzen ergeben, will ich hier erst gar nicht kommentieren; so auch nicht die Auswanderung frustrierter Deutsche, was ja simultan das Unwort "Umvolkung" auf den Plan riefe. 

Wie auch immer: In der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts werden die Moslems 80 % der  Bevölkerung in Deutschland ausmachen, insofern deren Zustrom derartig intensiv anhält wie in den letzten drei Jahren mit ca. 3 Millionen islamischen Kulturfremden, zusätzlich zu den 6 bis 7 Millionen Moslems die schon vor 2015 hier lebten; denn deren Vermehrungswut ist gigantisch. Logischerweise werden wir demnach Zustände bekommen wie in deren Abstammungsländern; was sonst, wenn die Scharia erst mal befielt wo's langgeht. Und das wird sie! Somit werden die, eigentlich als Mitstützer des ausufernden Beamten-Wasserkopfes gedachten und herzlichst eingeladenen Kulturfremden, sich am Ende dennoch nur als Bleifüße für den tüchtigen, einheimischen Steuerzahler entpuppen. Dieser wird schlussendlich, völlig entkräftet, zusammenbrechen und vom herunter stürzenden Wasserkopf begraben.

Zwei Jahre nach der "Masseninvasion-2015" mit 1,4 Millionen Islamern, zahlen die "gerufenen Pensionsretter" noch immer keinen Cent mehr in die Sozialkasse als sie daraus entnehmen. Daran wird sich voraussichtlich auch in Zukunft nichts ändern - allein schon wegen des Familiennachzugs und des vielen Kindergeldes; vor allem aber wegen deren Grundeinstellung und Mangelns an nötigen Tugenden - so der Koran ihnen doch ganz andere Preferenzen vorschreibt. Und irgendwann will auch die von Goldmann-Sachs gesteuerte Europäische Zentralbank kein Geld mehr in den Markt pumpen, das man uns heute als Steuerüberschuss verkaufen will - was in Wahrheit aber Gelder aus hirnrissigem Verkauf von deutschen Staatsanleihen sind; eben weil die BRD ohnehin schon komplett ausverkauft ist (bald 4 Billionen € Schulden). Dann brennt der Hut lichterloh und wir kriegen ihn nicht mehr weg vom Kopf - zumal die Rechtsradikalen das Vakuum ausfüllen und locker an die Macht kommen werden. Die so künstlich erzeugten Fronten werden dann erneut ganz Europa in Schutt und Asche legen; zur großen Freude imperialistischer Wettemacher, die sich danach ungestört Europa scheibchenweise in private Firmen aufteilen können. Die Staatsanleihen der Trümmerländer haben sie ohnehin schon in der Tasche.

                               ~ # ~

* Im August 2012 hat der damals frischgebackene Bundespräsident Joachim Gauck (ehem. Chef der Stasiaufklärungs-Behörde ?!) eigenmächtig und ohne jegliches Mandat der Bundestagsversammlung, die Bundesrepublik Deutschland zum offiziellen Einwanderungsland ausgerufen: "Deutschland ist ein Einwanderungsland geworden!" Ohne dass die BRD über ein diesbezügliches Einwanderungsgesetz verfügt (bis heute nicht).

* Originalton Gauck im Februar 2014, nachdem er merkte, dass nur wenige Menschen aus dem ehemaligen Ostblock als Malocher für die deutschen Beamten-Pensionäre einwandern wollten: "Wir haben Platz in Deutschland. Darum warten wir auch auf Menschen aus anderen Teilen der Welt die bei uns leben und arbeiten wollen. Darauf freuen wir uns schon.

... so machte sich die eingeladene Dritte Welt auf den Weg nach Deutschland - und prompt öffnete ihr Kanzlerin Merkel in 2015 alle Pforten, hebelte die EU-Verträge SCHENGEN I u.II sowie DUBLIN aus und erklärte diese eigenmächtig als obsolet. Da steckte ganz klar ein politischer Wille dahinter! Bisher in der BRD geleistete reale Flüchtlingskosten von Mai 2015 bis Mai 2017: ca. 370 Milliarden € (Unterkunft, Verpflegung, Extra-Bauten, Asyl- und Gerichtsverfahren, Transportkosten, Securitykosten, Verwaltungskosten, Abschiebungen und Rückführungen, Gefängniskosten, Schadenskosten wegen Kriminalitätssteigerung, Extra-Beamtenausrüstung, Gesundheits- und Bildungskosten, Asylbetrug, Terrorbekämfung, Austockung des gesamten Beamten- und Sicherheitsapparates, etc.).   

Und das ist erst der Anfang vom Ende ... unserer übertoleranten Gesellschaft und deren Pressefreiheit. Denn wenn der Islam hier erst mal das große Sagen hat, dürfen wir nur noch Koransuren rezitieren - wenn überhaupt.

Frage an X + Y: Ist diese katastrophale Überfremdung- und Islamisierungsdoktrin zur Rettung von DDR-Apparatschikrenten, etwa der Preis für das Öffnen der innerdeutschen Grenze 1989, ohne dass die Stasi damals einen Schuss auf die WIR-SIND-DAS-Volk-Schreier abgab?  Wenn ja, ist dieser kapitale Preis die ganze Wiedervereinigung nicht wert gewesen.

Alternative Lösung, anstelle hirnrissiger Übervölkerung und Überfremdung die am Ende noch mehr Probleme schaffen:
1.) 80% aller Beamtenstellen auflösen, da unnötig - nur noch 20% behalten zur Ausführung tatsächlich hoheitlicher Aufgaben. 
2.) Die Pensionen auf Rentenniveau senken.
3.) Alle Beamten sollen ein Drittel ihres Gehaltes in eine extra dafür geschaffene Pensionskasse einzahlen.
4.) Renten und Pensionen erst ab 70 (Mütter und Schwerstarbeiter ausgenommen).

Dann würden auch nur 25 Millionen tüchtige Steuerzahler ausreichen, bei einer Gesamtbevölkerung von 70 Millionen.
Und wenn wir die Hälfte der Bürokratie abschaffen, reichen sogar 17 Millionen Steuerzahler, bei einer Gesamtbevölkerung von 50 Millionen Einwohnern. Selbst dann wäre Deutschland noch immer das dichtbesiedelste Land Europas (außer Monaco). Optimal wären 20 bis 30 Millionen Einwohner - dann könnte Deutschland sich autark mit Lebensmitteln versorgen, wäre unabhängig und die Natur könnte sich wieder regenerieren.

Das Drama aber wurzelt in der traurigen Tatsache, dass die Beamten, Burschenschafter und Gewerkschaftler sich die Parteien geschnappt haben und diese sich den Staat zueigen gemacht haben. Somit ist selbst die Scheindemokratie auf breiter Ebene gescheitert. Eine gelebte Demokratie gab es ohnehin noch nie! Das real produzierende Volk sowie Kleinunternehmer und Mittelstand bleiben außen vor. Nur noch Großkonzerne und Globalisierungslobyyisten deichseln das Geschehen und managen die Produktionsverlagerungen, sodass hierzulande das Knowhow ausstirbt und ein Untrenhemen nach dem anderen an die Chinesen verkauft wird. Da werden 80% aller "deutschen" Produkte in Fernost hergestellt und lediglich fiktiv übers Mutterland exportiert. Frisierte Exportweltmeisterei die dem Volke jedoch nichts bringt - ihm nur die Arbeitsplätze wegnimmt.

Zurück zum Welttag der Pressefreiheit: Wetten, dass ich für diesen nüchternen und beweislich untermauerten Blogeintrag bald schon bei der Politpolizei antanzen muss, dann von der Staatsanwaltschaft angeklagt und von einem Richter des Establishments verurteilt werde?! Allerdings nicht so plump und direkt wie Erdogan es mit seinen regimekritischen Journalisten tut - nein, sie machen es raffiniert wie immer: ein Pfund Heroin in meine Fahrradtaschen verstauen; mein Fingerabdrücke auf einen gesprengten Banksafe auftragen; eine verprügelte Prostituierte mit verjüngter Identität zur Falschaussage anstiften; eines meiner Haare auf eine aufgeschlitze Leiche platzieren; etc, etc, etc. Die lesen doch meine Kriminalromane und lassen sich so bestens inspirieren.

Irrtum Pension  

Sinn: Gesellschaftliche Krise 

Beamtenversorgung