Follow by Email

Montag, 23. April 2018

Falscher Terminus "ANTISEMITISMUS"


Naseweis: "Also Kinder, hört mal gut zu bevor ihr noch mehr Stuss von euch gebt: Araber können gar keine Antisemiten sein, weil sie selber Semiten sind."

Klugscheißer: "Fälschlicherweise wird Antisemitismus überall mit Judenfeindlichkeit verwechselt; weil unkultivierte Politiker und flachwichsende Medien, dieser Wortschöpfung nicht gebührend nachgehen."

Dreimalklugscheißer: "Logisch, ein Antisemit kann nur sein wer generell was gegen Semiten hat und selber keiner ist."

Einfalt: "Wer aber sind denn überhaupt Semiten?"

Zweifalt: "Semiten sind die Nachkommen von Noahs (Arche) ältestem Sohn Sem, zu denen der namensprägende Historiker August Ludwig von Schölzer im Jahre 1781 folgende Völker zählte: Hebräer, Araber, Phönizier, Assyrer, Babylonier, Akkader, Aramäer; Amharen, Samaritaner; Kanaaniter, Moabiter, Ammoniter, Minäer, Tigrinya, Hyksos, Malteser, Nabatäer, Minäer und Sabäer."

Fazitist: "Ein Volk der Juden oder ein Volk Israel wird in Schölzers Liste überhaupt nicht erwähnt, wie ihr seht, liebe Kinder der Unwissenheit. Ein Antisemit ist daher, streng genommen, nur ein Antihebräer, ein Antiaraber, ein Antiassyrer,u.s.w."

Konklusionist: "Dass die Stämme der einstigen Königreiche Israel und Juda von den Hebräern abstammen, ist ebenso klar. Aber sie repräsentieren anzahlmäßig trotzdem nur 4 bis 6 Prozent aller Semiten heute. Die größte semitische Volksgruppe sind die Araber (ca. 200 Millionen). Also können die schon gleich zweimal keine Antisemiten sein! So wie der ethnische Deutsche kein Antigermane sein kann, oder der ethnische Ire kein Antikelte, oder aber der ethnische Italiener kein Antilatiner. Capisce?! (Sprich: Kapischtsche, abgk. Kapisch >verstehst'?<)"

Es folgert Dreifalt: "Wer unbedingt einen weiteren Terminus für 'Judenhasser' oder 'Israelfeinde' sucht, könnte zu >Antizionist< oder >Antijudaist< greifen. Oder besser noch, er greife sich selber an die Nase; denn in jedem von uns steckt auch ein kleiner Jude. Daher: Masel-tov, liebe verhasste tov-arisch Genossen-Kameraden!"

Vierfalt: "Wo kommen wir denn hin wenn sich alle den ganzen Tag nur noch lieb haben?! Ein bisschen Zoff brauchen wir schon gegen die Monotonie. So gesehen nach Adam Riese und Eva Zwerg: Finger in' Po, Mexiko!"

Ach ja, da gibt es noch die Chasaren die von jenseits des Ural kamen nachdem sie an der Chinesischen Mauer abgeprallt waren und um 980 u.Z., auf dem Territorium der heutigen Ukraine, den jüdischen Glauben angenommen hatten, um sich später über ganz Europa zu verstreuen.

Noch eins: Die Benennung "Europa" rührt vom griechischen "Evropi" her und heißt "Die Hebräisierten", nachdem die hiesigen Völker den Glauben an einen Juden namens Jeshua (Jesus-Christus) angenommen hatten und sich hebräische Namen gaben wie z.B. Peter, Maria, Josef, Matthias, Anna, Ruth etc. Nix da mit der vom Stier-Zeus geraubten Phönizier-Braut namens Europa - denn mit ihr haute Zeus lediglich gen Kreta ab bevor er sie in Minos vergewohltätigte. Kapisch?!